Diverses aus KZ-Land

May 13, 2020 by hotminnie

Alltag in Corona-Deutschland: Hocken auf der Parkbank – schwups, das Ordnungsamt kassiert „Sitzungsgeld“! Grüppchen-Chillen auf der Liegewiese: Ups, die Polizei hat’s doch gesehen! Heimlich-Fete mit Freunden? Katerfrühstück in Polizeigewahrsam!
All das ließ sich mit Verweis auf den Ausnahmezustand noch irgendwie begründen.
Aber das hier nicht:
Zwei Masken-Verweigerer prügeln zwischen Kühlregal und Salatgurken brutal auf Polizisten ein. Angriff auf Polizeibeamte? Für die Justiz kein Haftgrund. Sie lässt die Rowdys erst mal laufen.
In Bielefeld stirbt in der Nacht zum 1. Mai ein 17-Jähriger. Der mutmaßliche Totprügler, ein Intensivtäter, war kurz davor aus der U-Haft entlassen worden. Ein Raub-Prozess gegen ihn wurde verschoben – wegen Corona-Regeln!
Exakt solche Fälle nähren das dumpfe Gefühl: Mir zeigt der Staat bei jeder Winzigkeit mit aller Macht all seine Härte – aber die Schlimmen, die genießen Milde mit fatalen Folgen. Das erzeugt Polizei-Verstimmung und Justiz-Verdruss – und untergräbt das Grundvertrauen in den Staat.
Denn: Verstehen kann der Normalbürger das nicht!

Archives

Categories

%d bloggers like this: