Die Verschwörungs-Mischpoke

May 10, 2020 by hotminnie

Die von den kommunistischen Grünen aufgestellte Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, ist vielen am ehesten durch zwei Ereignisse in bester Erinnerung.
Nach bandenartigen Übergriffen von mehr als tausend Ausländern auf Frauen, an einem Silvesterabend, hatte Reker den Frauen empfohlen, doch eine Armlänge Abstand zu halten, wenn ihnen das nicht recht sei. Unfassbar frauenfeindlich, aber eben Reker. Dass letztendlich nur zwei von den zahlreichen Tätern auf Bewährung verurteilt worden waren, kümmerte Reker nicht.
Reker hatte dann auch noch die Errichtung einer Verwaltungsstelle der radikal-islamischen türkischen Behörde Diyanet in Köln eifrig unterstützt. Damit sich eben auch islamische Schläger und Frauenschänder in Köln wohlfühlen könnten.

hereker

Wie in zahlreichen anderen Städten Europas kam es zuletzt auch in Köln zu Groß- demonstrationen, gegen die Vernichtungs-Maßnahmen des Coronista-Regimes. Gleich wie in anderen Städten wurden diese Demonstrationen auch in Köln nicht genehmigt – freie Meinungsäußerung ist in Diktaturen verboten.
Henriette Reker flippte total aus, da doch viele Menschen auf die Straße gingen und ihrem Unmut Luft machten. Im neuen Regierungsorgan Twitter spuckte Reker Galle:
Mit großer Empörung habe ich gestern die unangemeldete Demonstration einer rechtsextremen und verschwörungstheoretischen Mischpoke in unserer Stadt wahrgenommen.
Natürlich können Menschen, die sich nicht unterdrücken lassen wollen, doch immer nur Rechtsextreme sein. Ob es eine Verschwörungstheorie ist, dass es keine „Corona“-Epidemie gegeben hat, bleibt dahingestellt.
Auf Kritik an ihrem Eintrag, immerhin als Oberbürgermeisterin, kam die erboste Reaktion:
HR kommuniziert hier als Privatperson, siehe Impressum. Viele Grüße Team Reker
Das Team Reker als Privatperson – das ist gelebtes Amtsverständnis.
Zum Ausdruck Mischpoke fällt dessen Verwendung durch Joseph Goebbels ein: „Ich diktiere einen scharfen Aufsatz gegen die Greuelhetze der Juden. Schon seine Ankündigung lässt die ganze Mischpoke zusammenknicken. Man muss solche Methoden anwenden. Großmut imponiert den Juden nicht.“ In solcher Gesellschaft fühlen sich Grüne aber offenbar wohl.
Aus Frankreich wurde gleichzeitig gemeldet, dass einige linksextreme Organisationen, darunter SOS-Racisme, Anzeige gegen Twitter erstattet hätten; Hasskommentare in dem Kurznachrichtendienst seien während der aufgezwungenen Ausgangsbeschränkungen in Frankreich um 43 Prozent angestiegen.
Ob sich auch in Deutschland ein Verein findet, der gegen Hasskommentare linker Politiker vorgeht, wird sehr bezweifelt.

Archives

Categories

%d bloggers like this: