Grüne Verlierer

March 19, 2020 by hotminnie

Für die Grüne Wohlfühlerpartei gerieten die bayerischen Kommunalwahlen zur Enttäuschung. Fast nirgendwo konnten sie wirklich reüssieren. Nicht einmal in den Metropolen, wo sie sich auch im Freistaat längst unter die Spitzengruppe der Parteien vorgearbeitet hatten.
Was steckt dahinter? Der Corona-Schock? Gut möglich, dass dies mitgespielt hat.
Mit Corona und der einhergehenden wirtschaftlichen Eintrübung kehren Faktoren ins Leben aller Deutschen zurück, welche die in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsene Zuneigung zu den Grünen nachhaltig zurückdrängen könnten. Kritiker sehen die Partei als Hort der kostenlosen Moral und Verachtung für harte Fakten, wie sie etwa in der grünen Energie- und Einwanderungspolitik deutlich hervorgetreten sind. Auch um wirtschaftliche Zusammenhänge scheren sich die Habecks und Baerbocks wenig, Gesinnung geht vor.
Fernen oder eingebildeten Gefahren (Klimakatastrophe, „Rechts“ und überall deutscher Rassismus) mag aber nur derjenige absoluten Vorrang einräumen, der sich vor echten Gefahren gefeit sieht. Das ändert sich für einen Großteil der Deutschen gerade auf brutale Weise: Mit Corona kommen Sicherheit und geschützten Grenzen plötzlich eine persönlich erlebbare Relevanz zu, seitdem es buchstäblich ums Überleben geht. Und wer seine wirtschaftliche Basis wegbrechen sieht, der dürfte taub werden für das, was ihm scheinmoralische Wohlfühl-Ideologen einreden wollen.

Archives

Categories

%d bloggers like this: