Epidemie – Hysterie

March 7, 2020 by hotminnie

Nahezu schon die ganze Welt wird derzeit im Banne des Wuhan- (Corona-) Virus gehalten. Zehntausende sollen schon infiziert sein, die Zahl der Toten gehe in die Tausende. Das sind die Meldungen, die täglich serviert werden. Jeder einzelne Tote wird als nationale Katastrophe aufbereitet.
Virus-Erkrankungen sind fast immer hochansteckend. Ob das Virus tatsächlich so gefährlich ist, konnte noch nicht erforscht werden, weil die Forschung mit Viren noch kaum umzugehen gelernt hat.
Die gesamten Quarantäne-Maßnahmen halten aber Vergleichen nicht stand. Tatsächlich gibt es wesentlich gefährlichere Viren, etwa das Ebola-Virus. Bei jenem würden schon wenige Übertragungsfälle ausreichen, viel mehr Tote zu verursachen, als das Wuhan-Virus. Da die aus den Ebola-Gebieten nach Europa strömenden Scheinflüchtlinge kaum medizinisch untersucht werden, schon gar nicht in Quarantäne genommen werden – das würde ihre Menschenwürde verletzen, stellten Gerichte fest – ist auch die Übertragungsgefahr viel höher als beim Wuhan-Virus.
Noch weniger beachtet wird das meist als HIV bezeichnete Virus, obwohl es in unverhältnismäßig mehr Fällen zum Tod führt, als das Wuhan-Virus. Durch die seit Jahren anhaltende Verherrlichung der Homosexualität, als Hauptgrund der Übertragung von HIV, kommt es auch hier kaum zu Quarantäne, kaum zu zweckmäßigen Schutzmaßnahmen.
Auch bei HIV, in Afrika weit verbreitet, werden so gut wie keine Untersuchungen von Scheinflüchtlingen aus den betreffenden Regionen vorgenommen. Da sich afrikanische Männer bei europäischen Frauen (und auch Männern) großer Beliebtheit erfreuen, ist die Zahl der Ansteckungen beträchtlich, wird aber zumeist aus politischen Gründen verschwiegen.
Die Zahl der Corona-Toten steht noch darüber hinaus in keinem Verhältnis zur weit höheren Zahl der Drogentoten. Dahinter steckt zwar meist kein Virus, aber die Opfer sind nicht weniger tot. Anstatt die Verbreitung von Drogen einzudämmen, werden Drogenbanden unkontrolliert nach Europa eingelassen, etwa aus Afghanistan und Nigeria, wird sogar noch die Freigabe des Drogen- konsums gefordert.
Aus dieser gesamten Sicht kann man nur konstatieren, dass die derzeitige Corona-Hysterie weit überzogen ist und verantwortliche Politiker längst den Bezug zur Realität verloren haben.

Archives

Categories

%d bloggers like this: