Justiz nicht für Ausländer

January 2, 2020 by hotminnie

In der Wasserburger Landstraße in München wurde eine Gruppe randalierender Jugendlicher von der Polizei angehalten. Einer der Burschen, erst 14, hatte in die Luft geschossen und drückte dann auch auf die Beamten ab. Zu derem Glück war die Waffe schon leergeschossen.
Bei der Waffe, die später aufgefunden wurde, handelte es sich um eine privat umgebastelte Gas- und Signalpistole, mit der durchaus auch ernste Verletzungen zugefügt werden können.
Eine glasklare Sache, die bei einheimischen Jugendlichen auch glasklar abgelaufen wäre. Der Verdächtige wandert zuerst einmal hinter Gitter. Am nächsten Tag steht er dann vor dem Richter, mit Meldung an die Jugendbehörde. Nicht so bei Ausländern.
Die Polizei übergab den schon Strafmündigen – seiner Mutter. Gerade jener Person, die ihren Sprössling zu später Stunde umherlaufen und mit einer illegalen Waffe um sich ballern ließ.
Anzeigen „auf freiem Fuß“ sind da nur mehr lächerlich. Die Jugendbehörde wurde auch nicht informiert, hieß es auf Nachfrage. Ein weiteres Signal an sehr fest anderswo Verwurzelte, sie können sich alles erlauben.

Archives

Categories

%d bloggers like this: