Der Selfie-Selbstmord

December 11, 2019 by hotminnie

Immer mehr Menschen versuchen, sich durch gewagte Foto- oder Video-Aufnahmen vorzeitig aus dem Leben zu befördern. Die Selfie-Seuche kostet mittlerweile jährlich tausende Tote.
Der Selfismus ist eine schwere psychische Erkrankung, die in den wenigsten Fällen eingestanden wird und in noch weniger Fällen zu einer Behandlung führt. Die harmlosesten Fälle sind noch jene, bei denen die Kranken daheim vor dem Spiegel Aufnahmen schießen und diese dann in manischer Besessenheit per Internet verbreiten. Weniger harmlos werden diese Fälle, wenn krankhaft Fotos Verteilende dann kritisiert werden und sich mangels Kritikfähigkeit selbst umbringen.
Am ärgsten jedoch sind jene, viel zu vielen Fälle, bei denen Kranke sich absichtlich Gefahren aussetzen, nur um dann sagen zu können: Seht her, ach wie gut ich bin!

Unter die letztere Kategorie fielen auch die Besucher eines aktiven Vulkans bei Neuseeland. Kein psychisch gesunder Mensch würde eine vermeidbare Todes- gefahr auf sich nehmen, nur um dann mit seinen Selfies prahlen zu können.
Ein aktiver Vulkan kann jederzeit ausbrechen. Das geschah auch in Neuseeland; bis zu 20 Menschen fielen ihrer eigenen Dummheit zum Opfer.
Die Anbieterfirma dieser Selbstmord-Trips nahm zwar vorläufig ihre Webseite vom Netz. Doch das bisherige Angebot liest sich in seiner Offenheit schaurig genug. Sicherlich werden die Gerichte in weiterer Folge mit hohen Schadenersatz- forderungen hantieren müssen.

Archives

Categories

%d bloggers like this: