Freitag, zum Nächsten

November 30, 2019 by hotminnie

Der Black Friday, eine völlig widersinnige Aktion zugunsten einiger Großhändler, lädt zum Sturm auf sogenannte Schnäppchen ein. Die stürmenden Massen wiederum sind ein ideales Ziel für fanatische Terroristen, die „black“ ganz anders verstehen.
In Den Haag in den Niederlanden stach ein solcher Terrorist abends in der weihnachtlich geschmückten Grote Marktstraat im Zentrum von Den Haag wahllos mit einem Messer auf Passanten ein. Wie durch ein vorweihnachtliches Wunder gab es nur drei Verletzte.
Der Täter wurde zunächst beschrieben als „Nordafrikaner“, bekleidet mit einem grauen Jogginganzug. Die Medien mussten den Typus sofort wieder löschen; Ausländer können doch nie Täter sein, immer nur Opfer.
Später nahm die Polizei einen Verdächtigen fest. Dessen Herkunft wurde zwar nicht mitgeteilt, doch habe er keinen festen Wohnsitz. Heißt übersetzt, man erspart sich eine Wohnungsdurchsuchung, die vielleicht nähere Zusammenhänge liefern könnte.
Motive würden noch geprüft, es sei aber zu früh, über ein mögliches terroristisches Motiv zu spekulieren. Muss wirklich erst überlegt werden, ob ein wahlloser Messerangriff auf Unbeteiligte kein Terror sein könnte? Was denn sonst.
Vier andere Messerangriffe, am selben Tag anderswo in Europa (nicht einbezogen jener in London), blieben von den Behörden unerwähnt. Allzu viele auf einmal könnten sonst das Bild von Einzelfällen stören.

Archives

Categories

%d bloggers like this: