Papa Noor

Leave a comment

November 29, 2019 by hotminnie

Die Meldung war schon so altäglich, dass sie kaum mehr auffiel: Im Wiener Bezirk Favoriten, einem Bezirk mit traditionell hoher Ausländerquote, habe ein Mann (s)eine Frau umgebracht. Vereinzelt war auch zu lesen, ein Österreicher habe seine Frau umgebracht.
Während in Deutschland die Meldung der Herkunft eines Täters streng verboten wird, sind Medien anderer Staaten doch etwas kooperativer. Es kam also rasch heraus, ein aus Afghanistan stammender Mann habe seine ebenfalls aus Afghanistan stammende Ehefrau erstochen.
Beide hatten sich seit Jahren in Österreich aufgehalten und hatten, ohne die Spur eines Fluchtgrundes, sofort Asyl erhalten. Die Familien beider leben in Kabul, hieß es, was auch eine mögliche Verfolgung durch den Staat zumindest unwahr- scheinlich erscheinen lässt.
Beide sprechen bzw. sprachen kein Wort Deutsch, das Opfer trug Kopftuch. Eine Integration war deshalb nicht einmal ansatzweise beabsichtigt. Beide waren auch weder arbeitswillig noch arbeitsfähig, man lebte von Sozialhilfe – in Wien besonders einträglich – und von Kindergeld.
Warum sich die Familie in Österreich aufhält? Wegen des arbeitsfreien Grundein- kommens? Warum die Familie Asyl erhielt? Das sei halt so üblich gewesen, meinte die Behörde. Obwohl Afghanen nicht einmal asylberechtigt wären, weil sie nach Österreich nur über etliche andere Länder gelangen können, in denen sie Asyl beantragen hätten können.
Fünf Kinder hat die Familie, jedes einzelne davon trug durch das Kindergeld zum Unterhalt der Familie bei. Jeder vernünftige Mensch würde nun sagen, schickt doch die Kinder zu ihrer Verwandtschaft nach Kabul! Da ist aber die Jugendwohlfahrt dagegen, die mit elternlosen Kindern (Mutter tot, Vater im Gefängnis) regen Handel betreibt.
Die Story wird sicherlich schon nach wenigen Tagen aus den Medien verschwunden sein. Dem Täter wird sicherlich ein williger Gutachter bescheinigen, er habe gerade zur Tatzeit Stimmen gehört, die auch das Messer geführt hätten. Dann wird der Täter weiter in Österreich gut durchgefüttert werden.
Machtlos tut es der Souverän – das Volk – mit Schulterzucken ab. Ein Asyl- betrüger habe einen anderen getötet, das ist schon Alltag. Inshallah.

Reply welcome

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Archives

Categories

%d bloggers like this: