Fake News: Flüchtlingsschiff

November 24, 2019 by hotminnie

Die Medien können es nicht lassen, weiter Schauermärchen zu verbreiten.
Angeblich sei am Samstag ein Boot mit 170 Flüchtlingen an Bord gekentert. Mit Behauptungen dieser Art soll nur die Rolle der mafiösen Menschenschmuggler im Mittelmeer gestärkt werden.
Wer will wissen, dass ausgerechnet 170 Personen an Bord des Bootes gewesen seien? Gab es da Passagierlisten? Von wem? Die Küstenwache habe 149 Seelen gerettet, hieß es weiter. Seelen? Tote also? Aber (seelenlose?) Leichen wurden keine gefunden?
Dass kein einziger dieser angeblichen Schiffbrüchigen ein Flüchtling war, will niemand zugeben. Denn allein diese Tatsache würde das gesamte schmutzige Gewerbe der Menschenschmuggler auffliegen lassen.
Selbstverständlich fragen europäische Medien schon nicht mehr, wieso ein Boot in die Nähe von Lampedusa gelangt wäre. Denn üblicherweise wird die menschliche Ware von den Schmugglerschiffen direkt an der Küste Libyens aufgenommen. Gegen gute Bezahlung. Gab es Verständigungsschwierigkeiten unter den Schmugglern?
Mit solchen Fake News wird das brutale und unmenschliche Schmugglergeschäft weiter verharmlost, werden weiter Hunderttausende von Scheinflüchtlingen auf den Weg nach Europa gebracht.

Archives

Categories

%d bloggers like this: