Serienbetrug durch Kronenzeitung

November 10, 2019 by hotminnie

Das österreichische Boulevardblatt genießt seine Sonderstellung außerhalb der Gesetze, seit die „Krone“ wieder voll unter den Schirm der Sozialistischen Partei zurückgekehrt ist.
Täglich schon werden jetzt Artikel veröffentlicht, mit reißerischen, zum Weiterlesen animierenden Titeln, so wie:

Abnehmen mit Babybrei – das steckt hinter der Diät
Die besten Alternativen zu „Apple AirPods Pro“
Experten empfehlen jetzt Bewegungsmelder
Das sind die besten Hüllen für drahtlose Kopfhörer
Bringen Abnehmshakes den gewünschten Erfolg?
Das sind derzeit die beliebtesten Bücher
Darum ist Dörrfleisch der ideale Snack
So gewöhnen Sie sich jetzt das Rauchen ab
So schützen Sie jetzt Ihr Zuhause
Sichern Sie sich nur heute Rabatt auf Winterschuhe
Wir lüften das Butter-Geheimnis!
Das sind die besten Deals am Freitag
Haben Sie schon von der „Bulletproof-Diät“ gehört?
Das bringt ein Ernährungsplan wirklich

Alle diese Artikel sind nicht als Werbung gekennzeichnet, dienen aber nur einem einzigen Zweck: Unaufmerksame Kunden zu hoch überpreisten Amazon-Angeboten zu locken.
Die Kronenzeitung teilt nur in einem kleinen Nachsatz mit, für Verkäufe Provisionen zu kassieren. Nicht erwähnt wird, dass die Kronenzeitung selbstverständlich auch an der viel einträglicheren Vermarktung der Daten von Kunden mitnascht, die so unvorsichtig sind, sich bei Amazon zu registrieren.
Der Effekt ist klar: Die Kronenzeitung betreibt Werbung, ohne sie als solche zu bezeichnen. Und sie verdient an den überpreisten Angeboten mit. Es bleibt, aus jeder Sicht, das ist Betrug.

Archives

Categories

%d bloggers like this: