Drogenkrieg in Mexico

November 8, 2019 by hotminnie

Die Welt nimmt weiter nicht zur Kenntnis, dass in Mexico Krieg herrscht. Nicht Bürgerkrieg, sondern heißer, offener Krieg, der mit allen Mitteln ausgetragen wird.
Drogenkartelle, mit modernsten Waffen ausgerüstet und mit Milliarden-schweren Kriegskassen, führen Krieg gegen den Staat. Unterstützt werden sie unter anderem von arabischen Söldnern aus dem Mittleren Osten, die das Mordhandwerk direkt aus dem Koran gelernt haben. Und die, wenn sie ihre Blutquote erfüllt haben, als arme Flüchtlinge in die USA eingeschleust werden.
Sollte aus europäischer Sicht bekannt klingen, tut es aber nicht.
Erst vor kurzem tauchte eine Meldung auf, in Mexico sei eine „Mormonen“-Familie ermordet worden, wahrscheinlich aber nur irrtümlich. Frauen und Kinder, von hunderten Geschoßen durchsiebt – was könnte daran Irrtum sein?
Die Polizei hatte am 17. Oktober versucht, in der Stadt Culiacan Ovidio Guzmán López festzunehmen, den Sohn des Drogenbosses El Chapo Guzman. Die Polizeiaktion hatte abgebrochen werden müssen, da Iván Archivaldo Guzmán, der aktuelle Anführer der Sinaloa-Bande, freie Jagd auf Polizei angeordnet hatte.

hitmen

Hunderte Gangster waren durch Culiacan gezogen, bewaffnet mit Maschinengewehren und Panzerabwehrwaffen, und hatten Militär und Polizei gejagt. Dutzende Uniformierte waren dem Feuersturm zum Opfer gefallen.

eduardo

Der Polizist, der die Aktion gegen Ovidio Guzmán López geleitet hatte, wurde jetzt überfallen und mit mehr als 150 Kugeln aus automatischen Waffen regelrecht hingerichtet.
Wäre da schon ein einziges Mal die Frage nach Waffengesetzen gestellt worden? Nicht in den USA, nicht in Europa.
Was fehlt: Diese Drogenbanden sind schon längst als Terrororganisationen einzustufen. Mit allen Konsequenzen daraus. Wie bei anderen Terroristen sollte vermieden werden, einzelne Mitglieder festzunehmen, das fordert nur neue Gewalt heraus. Terroristen sind, wo und wie immer sie auftauchen, gnadenlos zu eliminieren. Freigabe von Drogen bedeutet nur, die Macht dieser Banden zu stärken.
Jene, die Menschen aus Lust umbringen, sind keine Menschen (mehr), haben jeden Anspruch auf menschliche Behandlung verloren. Wann wird sich die „westliche“ Welt zu dieser Sicht durchringen können?

Archives

Categories

%d bloggers like this: