Findige Waffen

November 4, 2019 by hotminnie

Leser staunten über einen interessanten Artikel, der dieser Tage Verbreitung fand.
Bei einer Home Invasion in Florida – warum kann man nicht einfach Überfall sagen? – hätten zwei maskierte und bewaffnete Männer ein Haus in der Brahman Road überfallen; in der Ortschaft Lithia, südöstlich von Tampa.

jeking

Der Hausbesitzer, Jeremy King, wurde niedergeschlagen und verletzt. Dann liefen die Medien aus dem Ruder: Kings hochschwangere Ehefrau hätte plötzlich den Raum betreten – und gleich einer abgefeuerten Kugel ausweichen müssen. Die Kugel musste offenbar langsam umher geschwirrt sein, anders ist das Ausweichen schwer vorstellbar.
Doch Monica King wusste sich zu wehren. Sie hätte ein Sturmgewehr gezückt und das Feuer eröffnet. Leser dürfen auszucken – wie zückt man ein Sturmgewehr? Die Überfallene eröffnete auch nicht, sondern schoss nur zurück. Notwehr in Reinkultur. Außerdem sind Sturmgewehre in Florida verboten.
Doch keine Angst. Europäischen Medien entging Wesentliches, sicherlich ob des geringen Bildungsstandes der Parteibuch-Journaille. Frau King verwendete kein Sturmgewehr, sondern eine legale Waffe. Und konnte damit auch umgehen. Der getroffene Räuber blieb ein Stück weiter tot im Straßengraben liegen. Das durfte man wegen des in Europa grassierenden Täterschutzes natürlich nicht berichten.
Die Polizei meinte später, die Täter hatten es offenbar gezielt auf die Familie abgesehen gehabt; nach dem Komplizen werde noch gesucht.
Wäre diese Aktion in Europa geschehen, hätten Medien wochenlang darüber gejammert, dass man einen wertvollen südländischen Phänotyp so brutal abgeknallt habe.

Archives

Categories

%d bloggers like this: