Rund um Vögel

September 12, 2019 by hotminnie

Die deutsche Verbotspartei – die Grünen – weiß schon nicht mehr, was noch alles verboten werden könnte. Am liebsten so gut wie alles, außer es kommt aus Asien oder Afrika. Manchmal weiß dann der eine Grüne Mund nicht mehr, was der andere gerade plapperte, die Bevölkerung bleibt immer ratloser zurück.
Die Stadt Gütersloh, in Nordrhein-Westfalen, hatte sich Anfang September zur ersten luftballonfreien Zone Deutschlands erklärt. Auf Anregung einer Bürgerin, wonach Ballongummi, Schnüre und Verschlüsse die Umwelt verschmutzen und das Leben von Tieren bedrohen, schaltete der städtische Umweltausschuss alle Kopfinhalte aus – und verbot einfach.

anneku

Ein Beispiel, das benachbarte Grüne gleich aufspringen ließ. Anne Kura, Grünenchefin in Niedersachsen, fordert deshalb auch gleich ein Verbot dieser Unkultur. Luftballons seien schlecht für die Umwelt, sie gehörten komplett verboten, sagte Kura im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. “Steigen gelassene Luftballons landen in den allermeisten Fällen in der Natur. Vögel und andere Tiere fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen,” meinte sie. Auch Ballons aus Naturlatex seien daher keine echte Alternative.

dagr

Bei bestimmten Ballons mag das sicher zutreffen, sie sind nur schwer verdaulich. Im Online-Shop der Grünen sind für 15 Cent das Stück nach wie vor grüne Luftballons bestellbar. Garantiert vogelsicher?
Die Reaktion war erstaunlich. Linksextreme Medien, vom SED-Parteiorgan Neues Deutschland über den Tagesspiegel bis zur Süddeutschen, sahen sich bemüht, sofort abzuwiegeln. Kura habe das doch so nicht gemeint, sie hätte ja nur angeregt, und überhaupt wäre alles nicht so arg. Die Vernebelungstaktik funktionierte nicht so ganz; viele wissen mittlerweile, in welchem extremistischen Lager diese Medien – und die Grünen – stehen.

Doch Anne Kuras angebliche Sorge um Vögel ließ auch die Grüne Kehrseite auf Grund laufen. Die Grünen sind es doch, die mit allen Mitteln und gegen jegliche Vernunft die Windenergie vorantreiben.
Windenergie – das sind jene überdimensionierten Windräder, für der Aufstellung und Versorgung tausende Hektar Wald gerodet werden müssen. Windräder, die in manchen Gegenden Vögel schon merkbar dezimiert haben, vielen hundert- tausenden der fliegenden Tiere das Leben kosteten. Daneben auch anderen Tieren, wie Fledermäusen, die den Sog der Windräder nicht erkennen, deren Herz und Innereien dadurch vaporisiert werden. Aber das ist egal, weil umweltfreundlich. Solange eben noch etwas von der Umwelt vorhanden ist.
Ach ja, Anne Kura unterstützt auch Fridays for Future und ist gegen Schulunter- richt. Weil nichts mehr gelernt werden braucht, wenn die Welt sowieso an der Klima-Hysterie zugrunde geht.

Archives

Categories

%d bloggers like this: