Die Farbe der Gewalt

August 2, 2019 by hotminnie

Im europäischen Medien-Eintopf wird es standesgemäß einheitlich gesehen.
Erstens: In den USA kann sich jeder jede gewünschte Waffe kaufen. Zweitens: Gewalt wird nur gegen Schwarze ausgeübt (in deren Lingo: Afrikanische Amerikaner; egal woher sie stammen).
Über alles, das diesem Schema nicht entspricht, wird schlicht und einfach nicht berichtet.

t-blocc

In New Orleans wurde zuletzt gegen vier Mitglieder einer Verbrecherbande formell Anklage erhoben. Die vier sind Cornell Sparkman Jr., 18 (oben links), Quitman Hartford Jr., 23 (oben rechts), Jerome Jones, 25 (unten links) und Dinero Alexander, 17 (unten rechts). Sie gehören einer Bande an, die sich T-Blocc nennt und zu den gefährlichsten der Stadt zählt. In den USA wird Anklage nicht, wie in Europa verbreitet, nach Belieben eines weisungsabhängigen Staatsanwalts erhoben, sondern durch Entscheidung von Geschworenen.
Der zuständige Ankläger, District Attorney Leon Cannizzaro, erläuterte, die Bande habe unter anderem serienweise bewaffnete Raubüberfälle und zahlreiche versuchte Morde begangen. Der Polizei seien sie wiederholt davongefahren, da die Polizei von New Orleans Verbrecher nicht verfolgen dürfe.
Selbstverständlich hatte kein einziges der Bandenmitglieder Waffen jemals legal erworben, und nur zufällig sind alle Bandenmitglieder – Schwarze.

Archives

Categories

%d bloggers like this: