Christen unerwünscht

July 12, 2019 by hotminnie

In der syrischen Stadt Qamishli, direkt an der Grenze zur Türkei und hauptsächlich bewohnt von Kurden, leben noch syrische Christen. Nach dem Genozid durch islamische Strenggläubige nur mehr eine kleine Minderheit.
Vor einer Kirche in Qamishli wurde eine Autobombe detoniert. Das Tor der Kirche wurde zerstört, mindestens 11 Menschen verletzt.
In der Nähe von Afrin, einer von türkischen Truppen und islamischen Terroristen besetzten Stadt in Nordwest-Syrien, wurden durch eine andere Autobombe 13 Menschen getötet.
In beiden Fällen kamen die Täter unmittelbar aus der Türkei, von der islamische Terrorgruppen nach Kräften unterstützt werden.

Archives

Categories

%d bloggers like this: