Bitterer Reinfall für Medien

March 20, 2019 by hotminnie

Es konnte nicht ausbleiben, dass sich europäische Medien immer tiefer in ihre blanke Unwissenheit verstricken.
Der Mörder von Christchurch wird jetzt in den Medien als „Neonazi“ bezeichnet. Das heißt, man ordnet ihn dem Nationalsozialismus zu.
Ganz und total wird vergessen – dazu bedürfte es eines Minimums an Bildung – dass die getroffenen Vereine zur Muslimbruderschaft gehören. Zur selben Muslimbruderschaft, die schon zu Hitlers Zeiten, und auch danach, eng mit dem Nationalsozialismus kooperierte und direkt an der Ermordung zehntausender Juden mitwirkte.

huss-hk

Vergessen ist Mohammed Amin al-Husseini, ein bekannter Muslimbruder, der Massaker unter Juden initiiert hatte, sich 1941 mit Adolf Hitler und danach noch mit Heinrich Himmler und anderen führenden Nazi-Größen getroffen hatte, um die Eliminierung der Juden voranzutreiben. Al-Husseini hatte alles daran gesetzt, die Auswanderung von Juden nach Palästina zu verhindern, damit sie der Entsorgung in KZs zugeführt werden konnten.
Vergessen ist nicht weniger Hasan al-Banna, Gründer der Muslimbruderschaft. Er hatte eng mit den Nazis zusammengearbeitet, hunderte deutsche Spezialisten hatten Kampftrupps der Muslimbruderschaft in terroristischen Aktivitäten ausgebildet; al-Banna seinerseits hatte hunderte arabische „Kämpfer“ nach Deutschland geschickt, um wirkungsvolle Methoden zur Entsorgung von Juden zu lernen.
Hitler hatte 1942 dazu gesagt: „Die Einzigen, die ich für zuverlässig halte, sind die reinen Mohammedaner“, womit er die Muslimbruderschaft meinte.
Und da soll jemand ein „Neonazi“ sein, wenn er Angehörige der Muslimbruder- schaft ermordet?
Der stilisierte Kampf – links = Muslim = ist gut; rechts = antismuslim = schlecht – scheint weiterzugehen. Ohne Sinn, aber effektiv.

Archives

Categories

%d bloggers like this: