Fake News: Abschiebungen

February 28, 2019 by hotminnie

Der Blätterwald hatte wieder einmal seine rauschende Aufregung.
Rund 1100 Ausländern drohe die Abschiebung (aus Österreich)! Obwohl alle von ihnen gerade in einer Berufsausbildung stecken würden! Das sei unsozial und wirtschaftsfeindlich!
Die üblichen Fake News, um Illegale zu schützen.
Wahr ist – so kann man sagen: Alle diese Leute waren ohne Genehmigung nach Europa gekommen, fast alle von ihnen ohne Ausweispapiere. Alle von ihnen hatten keinen Asylgrund. Um eine sofortige Ausschaffung zu vermeiden, ermöglichten ihnen linke Politiker, rasch eine Berufsausbildung zu beginnen.
Keine Sprachkenntnisse? Keine Schulbildung? Egal, es sind wertvolle Moslems aus Asien.
Jetzt sollen sie abgeschoben werden? Die nächsten Fake News. Rund 700 von ihnen erhielten mittlerweile einen negativen Asylbescheid. Damit werden sie verpflichtet, selbst auszureisen. Eine Abschiebung, als Zwangsmaßnahme, kommt erst dann in Frage, wenn ein Ausländer Gesetze nicht einhält und trotzdem im Land bleibt, statt auszureisen.
Sie haben ihre Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen? Ja … und? Das gleiche hätten sie in ihren Heimatländern schon davor machen können. Hätten dort allerdings nicht die großzügigen Bezahlungen und Sozialleistungen erhalten – für die sie nach Europa kamen.
Sie hätten auch, was im Rauschen des Blätterwalds schamhaft verschwiegen wird, ein reguläres Visum beantragen und legal kommen können. Hätten dann aber für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen müssen.
Niemand, ausgenommen ein paar asoziale Grün-Politiker, will diese Scheinflücht- linge. In die Milliarden hineingepumpt werden, anstatt sie sofort an der Grenze gleich wieder hinauszubefördern.
Berufsausbildung für Illegale? Nein danke.

Archives

Categories

%d bloggers like this: