Die Freude des Tschetschenen

January 31, 2019 by hotminnie

In einer Schule in Oberösterreich hatte ein (angeblich) 13-jähriger Tschetschene Mitschüler bedroht. Weil er ja noch so jung sei, könne man strafrechtlich nichts gegen ihn unternehmen.
Die Schule belohnte den Ausländer mit einer zweiwöchigen Freistellung vom Unterricht. Zeit genug, um auf der Straße anderen Vergnügungen nachzugehen. Der „Schüler“ freute sich jedenfalls, dass ihm der lästige Unterricht wenigstens ein Stück erspart bleibt. Belohnung für Gewalt? Ansporn zur Wiederholung.
Wie so üblich, fehlen Konsequenzen. Warum griff die Jugendwohlfahrt nicht ein? – die sonst schon bei viel geringeren Vergehen Kinder wegnimmt und in Erziehungsanstalten einliefert.
Warum – aber das darf man schon nicht mehr fragen – ist der Tschetschene überhaupt in Europa? In einer Schule in Grozny würde man sicherlich mehr Wert auf Disziplin legen. Also bitte ab mit ihm!

Archives

Categories

%d bloggers like this: