Web-Wirbel

September 15, 2018 by hotminnie

KOMMENTAR

In einer chinesischen Großstadt, auf einem Fahrrad-Abstellplatz, verhängten sich zwei Fahrräder ineinander, stürzten um. Millionen von Web-Followern lauschen mit gespannter Verzückung, ob es nun das rosa Rad war, oder doch vielleicht das gelbe, welches zuerst den Boden berührte.
Web-Followers sind Leute, die (mangels anderer Interessen und Fähigkeiten) rund um die Uhr im Web surfen, um solchen Schwierigkeiten von allumfassender Bedeutung folgen zu können.
China ist weit entfernt. Deshalb bemühen sich Medien immer wieder, konkurrierende Themen aufzubringen. Auch wenn es sehr schwer ist, die Mysterien um umfallende Fahrräder in China zu übertreffen.
Eine solche Konkurrenz, die verzweifelt um Aufmerksamkeit kämpft, ist – ob irgendein Bieber geheiratet habe oder nicht.
Was ist Bieber? Da gibt’s einen Kanadier namens Justin Bieber; aufgefallen durch unartikulierte Schreianfälle, und durch Drogen-, Alkohol- und Gewaltexzesse. Ob der geheiratet hätte? Nachdem er ein Mädchen nach dem anderen in sein Bett zog?
Alle, außer den Websüchtigen, sagen höchstens: who cares.
Dem versuchen die Medien zu kontern. Bieber möchte in die USA auswandern, weil er dort weniger Steuern zahle. Ob er dort willkommen ist, mit seinen Vorstrafen?
Biebers Körper ist übersäht mit Tattoos und Piercings. Man will schließlich auch optisch auffallen. Seiner Buntheit fügte der Unerträgliche nun noch ein Symbol hinzu. Es bedeutet sinngemäß: Ich bin wichtiger als chinesische Fahrräder!
Ob dieser virtuelle Aufschrei reicht, um größere Berühmtheit zu erlangen?

Archives

Categories

%d bloggers like this: