Migranten sind keine Asylwerber

September 9, 2018 by hotminnie

BERICHT

Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis sagte es klar heraus: Bootsflüchtlinge aus Afrika haben keinen Anspruch auf Schutz und Asylverfahren in der EU. Sie wären ausnahmslos keine Flüchtlinge, sondern ökonomische Migranten.
Es konnte nicht ausbleiben, dass Babis sofort unter Beschuss durch linke Gutmenschen und Schlepper-NGOs kam.
Babis wurde vorgeworfen, dass es beispielsweise in Somalia und Eritrea Konflikte gebe. In Eritrea sei eine Opposition nicht zugelassen, Somalia sei einer der ärmsten Staaten der Welt. Babis habe nicht bewiesen, dass das keine Flucht- gründe wären.
Damit eröffneten sich interessante Perspektiven. Ein Ministerpräsident müsste beweisen, was ein Fluchtgrund ist und was nicht? Steht das nicht in der Flüchtlingskonvention? Und müssten nicht eher die angeblichen Asylbewerber beweisen, dass sie verfolgt würden?
Konflikte in Eritrea und Somalia? Seit Jahrhunderten. Warum aber kommen Leute von dort nach Europa? Wären sie nicht auch in ihren Nachbarländern sicher? Oder eben kommen sie – wie Babis zu Recht meinte – nicht eher deshalb, weil sie in Europa gratis auf Staatskosten leben können?
Babis sei ein Rechtspopulist, das werfen ihm Linkspopulisten vor. Andere Vorwürfe fallen heute nicht mehr ein.

Archives

Categories

%d bloggers like this: