Keine Nationalität, keine Sicherheit

July 29, 2018 by hotminnie

BERICHT

Die Fußballmannschaft Deutschlands steht gerade im Rampenlicht. Durch das wehleidige Verhalten des türkischen Nationalisten Mesut Özil; aber auch durch die vielen „National“-Spieler mit festen Wurzeln in weit entfernten Kontinenten.
Für Deutschland scheint es aber noch dicker zu kommen.
Die Bundeswehr leidet an akutem Personalmangel, seit der unüberlegten Aufhebung der allgemeinen Wehrpflicht wird von staatsfeindlichen Gruppen massiv dafür geworben, nicht mehr „zum Bund“ zu gehen.
Bisher behalf sich die Bundeswehr mit rasch, oft viel zu rasch eingebürgerten Ausländern. Das Sicherheitsbedürfnis, als Grundlage der nationalen Verteidigung, fehlt schon lange, nicht erst seit die unfähige „Goldhaube“, Ursula von der Leyen, Verteidigungsministerin wurde und in den Reihen der Bundeswehr eine richtig- gehende Hexenjagd gegen angebliche Rechtsextremisten veranstaltete.
Neuer Vorschlag ist, Ausländer ohne Einbürgerung in die Bundeswehr aufzunehmen. So etwas wie eine Söldnertruppe aufzustellen. Das funktioniert bei der Fremdenlegion in Frankreich, deren traditioneller Korpsgeist und deren Professionalität sprichwörtlich ist. Das kann nie bei der Bundeswehr funktionieren, mit gänzlich anderen Strukturen und dem ministeriell verfügten Verzicht auf Tradition und Korpsgeist.
Das Schreckbild morderfahrener arabischer Terroristen in Bundeswehruniform, bei gleichzeitiger Erhöhung der Zahl an Quotenfrauen in Uniform, wirft ein absolut schräges Licht auf diese Pläne.
Fakt ist, der Bundeswehr fehlt die Einsatzfähigkeit. Nur mehr ein geringer Teil der Kampfpanzer, der Kampfflugzeuge, der Flotte ist einsatzfähig, U-Boote überhaupt nicht mehr. Die Probleme bei den Infanteriewaffen ziehen sich schon Jahre dahin, ohne Lösung in Aussicht.
Ob da eine Einbeziehung Allahu Akbar schreiender Ausländer im Flecktarn sinnvoll sein kann, sollte nicht einmal angedacht werden.

Archives

Categories

%d bloggers like this: