Sieg für die Schlepper-Mafia

June 17, 2018 by hotminnie

BERICHT

Das Schiff Aquarius, betrieben von deutsch-französischen Schlepperbanden und finanziert von George Soros, ist für seine kriminellen Einsätze schon berüchtigt. Jüngst hatte die Aquarius unmittelbar vor der Küste Libyens, noch in libyschen Hoheitsgewässern, Illegale Afrikaner aufgenommen.
Diese Aufnahmen werden in der Regel zwischen den in Nordafrika operierenden und den europäischen Schlepperbanden direkt abgesprochen. Sicherheitsbehörden schneiden diese Absprachen mit, dürfen die Aufzeichnungen aber meist nicht verwenden.
Die Aquarius erregte diesmal Aufsehen, weil sie von Italien und Malta abgewiesen wurde. Vielen Europäern hängt diese Einschleppung meist krimineller Afrikaner schon weit zum Hals heraus.
Der sozialistische französische Präsident Macron wollte dann die (angeblich aus Eritrea stammenden) Illegalen in Korsika ausladen lassen; was heftige Proteste der einheimischen Bevölkerung auslöste.
Schließlich sprach der neue marxistische Regierungschef Spaniens ein Machtwort und erklärte sich bereit, die afrikanischen Illegalen in Spanien aufzunehmen. Kennt man die spanischen Gepflogenheiten, ist das weitere Vorgehen dann kein Rätsel. Die durchwegs ohne Papiere „Reisenden“ werden mit provisorischen Pässen und Fahrkarten ausgestattet – und tauchen im weiten Europa unter.
Unter dem Schutz des Unworts des Jahrzehnts – Flüchtlinge – verdiente die Schlepper-Mafia damit wieder ein sattes Scherflein.

Archives

Categories

%d bloggers like this: