Terror statt Sport

Leave a comment

June 6, 2018 by hotminnie

BERICHT

Argentinien hatte mit Israel vereinbart, dass die argentinische Nationalmannschaft am 9. Juni ein Freundschaftsspiel gegen Israel bestreiten solle. Die argentinische Manschaft ist eine der weltbesten, das Stadion in Jerusalem war daher rasch ausverkauft; wer will sich schon gern Messi & Co. entgehen lassen?
Nicht alle sehen das so. Die Terrororganisation BDS (Boycott, Divestment, Sanctions), eine von George Soros ausgiebig finanzierte Untergruppe der terroristischen PLO, geiferte sofort.

Lionel Messi und andere argentinische Spieler wurden mit dem Umbringen bedroht, die PLO stellte Angriffe gegen das Spiel selbst in Aussicht. Das Stadion in Jerusalem stehe angeblich am Ort eines früheren arabischen Dorfes, deshalb dürften dort keine Juden spielen.
BDS verglich das Fußballspiel sogar mit einer Feier über die britische Rück- eroberung der Malvinas (Falkland-Inseln), ein heikles Thema in Argentinien.
Mit der Begründung der Sicherheit der eigenen Spieler sagte Argentinien nun das Spiel ab. Und sah sich heftiger israelischer und internationaler Kritik ausgesetzt, weil es den Drohungen von Terroristen nachgegeben hatte.
Es wäre auch für die Europäische Union an der Zeit, die BDS-Gruppe auf die Liste terroristischer Organisationen zu setzen und europaweit zu verbieten. Dann würde BDS ein wichtiges Standbein für seine gegen Juden gerichteten terroristischen Handlungen verlieren.

Reply welcome

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

Archives

Categories

%d bloggers like this: