Nicht nur Rotherham

March 10, 2018 by hotminnie

BERICHT

Das britische Städtchen Rotherham erlangte traurige Berühmtheit. Eine islamische Bande hatte über 1500 Mädchen sexuell missbraucht und zum Teil der Prostitution zugeführt. Wir berichteten darüber.
Rotherham ist jedoch bei weitem kein Einzelfall.
In Telford, einem Ort in Shropshire mit rund 155.000 Einwohnern, war eine andere islamische Bande aktiv. Über 1000 Mädchen wurden mit Drogen und Schlägen gefügig gemacht (grooming), sexuell missbraucht und für sexuelle Zwecke verkauft und vermietet.
Für britische Behörden ist es sehr schwer, gegen Moslems vorzugehen. Sie genießen großen politischen Einfluss und sind an allen Orten extrem gewaltbereit. No-Go-Areas, in die Nichtmoslems nicht eindringen dürfen, nehmen bedrohlich zu. Britisches Recht ist in diesen Enklaven praktisch nicht existent.

Nach mehreren Morden an missbrauchten Kindern konnten die Behörden nicht mehr wegsehen. Eines der Kinder wurde schon mit 14 nach einem Gang Rape geschwängert und starb nun, nachdem das Haus ihrer Familie niedergebrannt wurde. Der Täter, Azhar Ali Mehmood, 26, stand noch nicht vor Gericht. Zwei andere Bandenmitglieder, Mubarek Ali, 34, und sein Bruder Ahdel Ali, 27, wurden bereits verurteilt.

Weitere Bandenmitglieder können nur mit großen Mühen vor Gericht gestellt werden. Für Moslems sind weiße Frauen und Mädchen nur Objekt und Handelsware.
Telfords Abgeordnete Lucy Allan drängt auf eine umfassende Aufklärung. „There must now be an independent inquiry into child sexual exploitation in Telford so that our community can have absolute confidence in the authorities,“ verlangte Allan.
Europa hat noch nicht verstanden, was die Ausbreitung dieser fremden Kultur mit sich bringt.

Archives

Categories

%d bloggers like this: