Schweden finanziert Al-Shabab

March 2, 2018 by hotminnie

BERICHT

Eine besonders wichtige Finanzierungsquelle islamischer Terrorgruppen sind die Gelder, die von treuen Anhängern aus dem Ausland zufließen. Besonders und vor allem aus Europa, das Ausländer ohne Prüfung aufnimmt und als Schutzsuchende ansieht – ob sie es sind oder nicht.
Nach Schweden zieht es besonders viele Somalier. Schweden prüft nicht, warum sie kommen. Die Somalier errichteten schon in einer Anzahl schwedischer Städte eigene Viertel, die für andere nicht mehr betretbar sind. Sie kontrollieren den Rauschgifthandel und sind auch sonst sehr aktiv, um ihre Clans in der Heimat zu unterstützen.
Aus Schweden wurden im Jahre 2015 rund 500 Millionen Schwedenkronen nach Somalia überwiesen. Das sind rund 51 Millionen Euro. Da rund 85 Prozent aller Somalier in Schweden arbeitslos sind, stammt dieses Geld fast zur Gänze aus staatlichen Unterstützungen.
Bis 2015 war es schwierig, zu überweisen. Kunden mussten zu einem lokalen Vertreter eines Überweisungsdienstes gehen. Dort mussten sie sich natürlich auch ausweisen und die Überweisungsdaten waren nachprüfbar. Das stellte doch ein Hindernis für Überweisungen an terroristische Fraktionen dar.

Deshalb gründeten die Somalier Yosef Mohamed und Khalid Qassim zusammen mit einigen Partnern das Transfer-Galaxy-Service, das mittlerweile zweistellige Zuwachsraten verzeichnet. Schweden unterstützte die junge Firma auch noch mit Förderungen von über 40 Millionen Kronen.
Zweck der ganz einfach über Mobiltelefon zu steuernden Transaktionen – beworben als „Swish für Zuwanderer“ – ist es, Geldüberweisungen möglichst einfach und unkontrollierbar zu gestalten.
Laut Weltbank werden jährlich mehr als 1,3 Milliarden Dollar allein nach Somalia privat überwiesen. Der überwiegende Teil davon geht an Gruppen und Clans der al-Shabab. Es ist deshalb wenig erstaunlich, dass diese, zum Islamischen Staat gehörige Terrorgruppe ständig an Einfluss gewinnt, dass ihre Anschläge immer ausgedehnter und blutiger werden.
Das Transfer-Galaxy-Service soll auch in weitere Länder Europas expandieren. Durch die strenger gewordenen Bankregeln wird ein problemloses und unkontrollierbares Überweisungssystem immer wichtiger.
Mitgründer Khalid Qassim erzählte stolz, er und sein Vater würden monatlich an die 5000 Kronen nach Somalia überweisen. Angeblich an Verwandte, was niemand nachprüfen kann. Das ist für somalische Verhältnisse ein stolzer Betrag – um den man schon gute Waffen und Munition kaufen kann.
Europa sieht dieser Finanzierung islamischer Terroristen völlig tatenlos zu; wie auch allem anderen Asylbetrug.

Archives

Categories

%d bloggers like this: