Fake News: Waffenverkauf

February 28, 2018 by hotminnie

BERICHT

Europäische Medien meldeten genüßlich, dass ein großer US-Sportwarenhändler “Sturmgewehre und ähnliche Waffen aus seinem Sortiment” nehme. Nur Fake News.
Dick’s Sporting Goods hatte keine Sturmgewehre in seinem Sortiment, denn solche (vollautomatischen) Waffen dürfen nur von Händlern mit Sonder- genehmigung an Käufer mit Sondergenehmigung abgegeben werden. Das ist nicht der Kundenkreis von Dick‘s.
Auch die Behauptung, Dick’s und Walmart würden nur mehr an Kunden verkaufen, die 21 Jahre oder älter seien, ist Fake News.
Das Verkaufsalter richtet sich nach den Gesetzen des jeweiligen Bundesstaates, nicht nach dem Wunsch der Firma. Bei jedem Waffenkauf muss der Käufer außerdem auf Verlässlichkeit überprüft werden. Die Zeit, wo man Geld auf den Tisch legte und eine Waffe gleich mitnahm, ist schon lange vorbei.
Diese Vorschriften und Verkaufspraktiken ändern aber nichts daran, dass sich ein Krimineller illegal Waffen beschafft und damit Verbrechen begeht. So wie der Täter in Florida, so wie viele Täter in Europa.

Archives

Categories

%d bloggers like this: