Strengere Waffengesetze ?

February 19, 2018 by hotminnie

BERICHT

Nach jedem Mordanschlag in den USA kommen die üblichen Demos, fließen die üblichen Krokodilstränen. Die Protestierenden wollen strengere Waffengesetze, damit sich Anschläge mit Schusswaffen nicht wiederholen könnten.
Passend werden Kinder benutzt, um Tafeln mit Argumenten zu schwingen, die sie gar nicht verstehen.

Warum strengere Gesetze?
Am Beispiel des letzten Terroranschlages in Florida – ja, das war fraglos ein Terroranschlag:
Bevor Gesetze verstrengt werden können, sollte man sie erst lesen. Das ist aber anscheinend zu viel verlangt, von den politisch motivierten (und bezahlten) Demonstrierenden.
Am Beispiel Nicolas Cruz – nach dem geltenden Gesetz in Florida hätte er, vom Alter her, weder Schusswaffen besitzen noch mit sich führen dürfen. Das steht schon jetzt im Gesetz.
Er hätte auch kein „Schnellfeuergewehr“ (eine automatische Waffe) besitzen können, dafür benötigt man eine nur spärlich ausgestellte Sondererlaubnis. Das verwendete AR15 ist allerdings nicht einmal ein Schnellfeuergewehr, sondern eine halbautomatische Waffe.
Alles, was Cruz tat, war ungesetzlich. War durch das geltende Waffengesetz verboten. Was sollte da noch verschärft werden?
Es hatte auch noch nie Demonstrationen dagegen gegeben, dass Präsident Obama Waffen in Schulen und in derem Umkreis verboten hatte. Man wolle Schüler nicht traumatisieren. Wegen dieser Anordnung sind nun eben wieder Schüler tot – und nicht mehr traumatisierbar. Obamas Wertigkeiten…
Europäische Polit-Medien ergehen sich seit Jahren im Märchen, in den USA würden jährlich 30.000 Menschen durch legale Waffen getötet. Diese Zahl ist durch nichts belegt, in fast allen Fällen sind es illegale Waffen, die sich weltweit jeder besorgen kann.
Auch die paar hundert Waffen, die die Behörde BATF unter der Obama-Verwaltung in einer völlig missglückten Aktion nach Mexiko eingeschleust hatte, waren zum Großteil wieder illegal in den USA gelandet. Auch da war nichts Gesetzliches dabei, das man verschärfen könnte oder müsste. Die Aktion war in jeder Hinsicht gesetzwidrig.

Warum wird nicht eher eine Verschärfung bei sozialen Problemen gefordert? Weil das politisch nicht korrekt wäre?
Nicolas Cruz war bei Pflegeeltern untergebracht, die dafür gut kassierten und sich offenbar keine Sekunde um ihn kümmerten. Nichts von seinen Gewaltfantasien mitbekamen, nichts von den Polizeieinsätzen, die er verursacht hatte.
An diesem System hapert es. Nicht an einer nur angeblichen Laxheit bestehender Waffengesetze.

Archives

Categories

%d bloggers like this: