Der königliche Betrug

Leave a comment

January 6, 2018 by hotminnie

BERICHT

In mehreren europäischen Ländern ziehen um diese Zeit Mädchen in bunten Gewändern durch die Gegend, um Geld zu kassieren. Männliche Kinder sind nur selten darunter, sie lassen sich nicht so leicht manipulieren und für Unsinniges begeistern.
Die bunten Kinderchen verbreiten die Mär von den Heiligen Drei Königen. Es gibt zwar in keiner Religion heilige Könige, aber wenn es um Geld geht, ist bald etwas erfunden.

Ganz seltsam sieht es aus, wenn sich einige dieser Mädchen dunkel anmalen. Um Neger – pardon, Afro-Afrikaner – darzustellen? Das ist aber so gar nicht politisch korrekt. Sogar Schauspieler wurden für solche Darstellungen von der Web-SS schon brutalst niedergemacht, das sei doch rassistisch! Und bei den König(inn)en nicht?
Die Islamisch-Katholische Kirche verkündet zwar, die Heiligen Drei Könige kämen aus der Bibel. Nachdem Papst Franziskus und sein Team gerade bemüht sind, die Bibel nach politisch korrekten Vorstellungen umzuschreiben, kann das nicht ausgeschlossen werden. In der Original-Bibel gibt es jedenfalls keine solchen Könige.

Weil man bei dieser König(inn)en-Parade eben auch politisch korrekt sein und imponieren will, werden viele Kinder mit „Wurzeln“ dafür benutzt. Namen wie Vanesa, Klaudija, Anjesa, Fatimah klingen doch genauso bunt wie die Gewänder. Auch Kinder von außerhalb Europas. Klar, die sind ja echt dunkelhäutig. Und zur besseren Integration werden nicht ungern auch moslemische Kinder genommen. Das Argument dafür ist bemerkenswert. Die Heiligen Könige (wer immer das gewesen sein mag) wären doch auch aus islamischen Ländern gekommen. Eine wahrlich fantastische Begründung.

Der (Meteoriten?) Stein in der Kaaba in Mekka war zwar schon lange vor Christi Geburt als Allah angebetet worden, als eines der hunderten Götzen-Idole in Mekka. Die Unterwerfungs-Ideologie des Islam und ihr Drehbuch Koran wurden allerdings erst viele Jahrhunderte später erfunden. Wann und aus welchen islamischen Ländern sollen da Könige erschienen sein?
Die sternsingenden Kinder verstehen das noch nicht und werden rücksichtslos für finanzielle Zwecke benutzt.

Die Kinderchen sollen Geld scheffeln. Wer vermag schon Kindern etwas versagen? Trick or treat? Noch dazu wenn die propagandistisch mächtige Islamisch-Katholische Kirche dahinter steht?
Und wofür wird gesammelt? Für einen guten Zweck! – wird verkündet.
Nicht für Bedürftige in Europa freilich. Die sind dieser Kirche egal, weil sie politisch nichts einbringen. Sondern, bei der laufenden Aktion, für Kinder in Nicaragua.
Dort wird das Geld dazu verwendet, den „Kindern und Jugendlichen einen liebevollen und respektvollen Umgang mit der Natur beizubringen, denn wir sind nicht Besitzende der Erde, sondern Teil des Landes. Die Teilnehmenden an den Projekten werden auch zum Sprachrohr für diese Anliegen und tragen sie in ihre Lebensumfelder weiter.“
Es geht also nicht darum, bedürftige Kinder zu unterstützen, sondern einfach nur, um sie zu indoktrinieren. Es geht statt dessen um propagandistische Themen, die ideologisch aus dem linken Umfeld stammen.

Warum gerade Nicaragua? Das ist leicht erklärt. Nicaragua ist ein kommunischer Staat, beherrscht vom ehemaligen Terroristen-Führer Daniel Ortega. Dessen Terrorgruppe Sandinistas hatte sich schon früher intensiver Unterstützung linksgerichteter europäischer Staaten und ganz besonders der Katholischen Kirche erfreut.
Geld für eine kommunistische Diktatur? Das kann doch in Europa keinen mehr überraschen.
Spendenkeilereien dieser Art sind der reinste Betrug an Gutgläubigen.

Advertisements

Reply welcome

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Archives

Categories

%d bloggers like this: