Hass oder Kritik ?

January 4, 2018 by hotminnie

BERICHT

In Österreich gingen die Wogen hoch. Alljährlich werden Geburten hingetrimmt, um möglichst punktgenau ein Neujahrsbaby herauszuzaubern. Für dieses gibt es üblicherweise großzügige Geldgeschenke.
2018 war es, in Wien, das Kind einer türkischen Familie. An sich nichts Aufregendes. Hätte nicht die Mutter sogar in der Entbindungsklinik ein jihadistisches Kopftuch getragen. Das Baby konnte zwar nichts dafür, aber sofort quoll das Web von positiven und negativen Kommentaren über.
Sogar der Bundespräsident ließ sich gnädig herab, dem Kind virtuelle Blumen zu überreichen.
Die Aktionen waren beiderseits, wie ebenfalls üblich, überzogen. Weil die Kritikanten und deren Kritikanten die Hauptsache nicht verstanden.

Die Eltern des Kindes sind bei der Milli Görüs. Einer zwar extremistischen, antisemitischen Organisation, die aber in Österreich politisch bestens etabliert ist, mit zahlreichen Funktionären in der sozialistischen Partei vertreten.
Das typische Kopftuch und dessen öffentliche Darstellung war deshalb eine sorgfältig ausgewählte politische Werbeaktion. Für die das Kind freilich nichts kann.
Neujahrsbaby zeigen? Aber immer! Werbung für Extremisten? Nein danke!

Archives

Categories

%d bloggers like this: