Weihnachtszeit – Märchenzeit

December 23, 2017 by hotminnie

KOMMENTAR

Hohe katholische Würdenträger lassen dieser Tage nicht locker. Eine ur-arme Familie sei in einem kleinen Dorf namens Beth Lehem gestrandet, habe dort in einem Kellerstall Zuflucht gefunden, dort sei ein Kind geboren worden. Danach sei die Familie als Asyl Suchende in Ägypten gestrandet.
Bibelkunde darf man katholischen Würdenträgern nicht unbedingt vorhalten, weil ihre Kirche nur in Ansätzen auf der Bibel basiert.

Eine arme Familie? Familienvorstand Josef war ein angesehener Baumeister. Er baute in Nazareth eine florierende Firma auf, die dann sein ältester Sohn übernahm.
Geburt in einem Stall? In Beth Lehem war eben kein Platz mehr in den Gäste-Räumen der Herbergen. Darum hatte die Familie in einen der geräumigen Ställe der Karawanserei ausweichen müssen – so wie viele andere auch.
Hirten auf den Feldern? Sicher nicht um die später so genannte Weihnachtszeit. Da ist Beth Lehem nämlich bekannt für Minusgrade (so wie 2017), und ganz ohne Schafe auf den Feldern.
Flucht nach Ägypten? Vom angeblichen Massaker an Kindern in Beth Lehem existiert kein einziger historischer Hinweis. Herodes starb 4 BC. Sollte Josef wirklich nach Ägypten gezogen sein, dann möglicherweise zur großen jüdischen Gemeinde in das nicht weit entfernte Pelusium, um dort zu arbeiten. Josefs Familie mit den heutigen Asylwerber-Horden zu vergleichen, ist eine äußerst unanständige Beleidigung.
Flucht überhaupt? Einer Flucht steht entgegen, dass (laut Lukas) Josef den Jesus nach seiner Geburt im Tempel in Jerusalem präsentierte, und danach jährlich den Tempel besuchte. Ein angeblich Verfolgter hätte das nicht wagen dürfen.

Dieselben hohen katholischen Würdenträger, die sich so bequem eine Religion zusammenbasteln – sie verlieren kein Wort darüber, dass das Christkind heute vielerorts, und in Werbung und Medien sowieso, als „sexy“ blonde Frau dargestellt wird.
Sie verlieren kein Wort darüber, dass Moslems „Issa“ (arabisch für Jesus) herabwürdigen und beleidigen, indem sie ihn als Propheten Allahs und Wegbereiter Mohammeds bezeichnen; indem sie sagen, Jesus könne nicht ein Sohn Gottes sein, weil Allah keine Kinder haben kann (so steht es im Koran).
Bei diesen hohen katholischen Würdenträgern könnte man sich höchstens wundern, weshalb die katholische Kirche noch Mitglieder hat.

Archives

Categories

%d bloggers like this: