Ohrfeigen für linke Medien

Leave a comment

October 5, 2017 by hotminnie

BERICHT

Linksextreme europäische Medien bringen fast jeden Tag Geschichten des syrischen Terroristen Osama Ali Suleiman — der unter dem Decknamen Rami Abdelrahman seine Ein-Mann-Agentur „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ betreibt und mit seinen großteils erfundenen Meldungen haufenweise Geld verdient.
Üblicherweise fügen die Medien Beisätze hinzu, wie „Die Angaben der in Groß- britannien ansässigen Beobachtungsstelle stammen von Informanten in Syrien und können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.“ Obwohl sie wissen, dass diese Meldungen nicht von „Informanten“ stammen, sondern aus dem Kopf Suleimans.
Bei zwei dieser Meldungen sind die Medien, mit ihrer Propaganda für Terroristen, allerdings kräftig aufgelaufen.

1. Suleiman hatte gemeldet — und die Propagandamedien hatten es ungeprüft wiederholt — nahe der noch von islamischen Terroristen gehaltenen Stadt Idlib seien bei Luftangriffen zahlreiche Zivilisten umgekommen. Zur Verbrämung seiner Meldungen bestückt Suleiman seine Opfermeldungen immer mit mindestens einem Drittel umgekommener Kinder.
Die Fakten:
Generalmajor Igor Konashenkov, Sprecher des russischen Militärs, gab bekannt, dass die russische Luftwaffe Ziele nahe Idlib angegriffen habe; genauer ein Kommandantentreffen der Jabhat Fatah al-Sham, früher Jabhat al-Nusra, der Terrortruppe der al-Qaeda. Der russische Nachrichtendienst hatte von dem Treffen erfahren, nachdem russische Militärpolizei von den Terroristen angegriffen worden war.

Bei den Angriffen war Abu Mohammad al-Julani, der Anführer der Jabhat Fatah al-Sham, schwer verletzt und 12 andere Kommandanten eliminiert worden. Auch rund 50 Terroristen, die das Treffen abgesichert hatten, wurden getötet.
Diese Opferzahlen decken sich einigermaßen mit den Angaben Suleimans. Ob und wie viele der Terroristen „Kinder“ gewesen wären, war verständlicherweise nicht festzustellen, im Effekt auch egal. Ein Terrorist, gleich welchen Alters, ist lebens- bedrohend für Menschen.
Suleiman behauptete, er könne nicht bestätigen, dass al-Julani getroffen worden sei. So viel zu seinen angeblichen „Informanten“.

2. Osama Suleiman hatte gemeldet — und die Propagandamedien hatten es ungeprüft wiederholt — bei einem Luftangriff auf eine Fähre im Euphrat bei der Stadt Mayadin, südlich von Deir ez-Zor, seien mindestens 14 Zivilisten getötet worden, darunter auch Kinder.
Die Fakten:
Bei russischen Luftangriffen um die Städte Mayadin und Bukamal, so vermeldete das russische Verteidigungsministerium, seien rund 180 islamische Terroristen eliminiert worden, davon etwa ein Drittel „ausländische Söldner“ (im russischen Sprachgebrauch islamische Kämpfer aus Europa und dem Kaukasus).
Beide Orte liegen im Euphrat-Tal, das derzeit, ausgehend von Deir ez-Zor, in Richtung Süden und der irakischen Grenze von syrischen Truppen gesäubert wird.
Suleiman schwieg auch zu dieser Entlarvung seiner Lügen.

Osama Ali Suleiman nimmt mit seinen Fake News pro Jahr mindestens eine halbe Million Euro ein, Subventionen der EU nicht mitgerechnet. Der Terrorist steht schon lange in Verdacht, den Großteil dieses Geldes an die Muslimbruderschaft und deren Terrorgruppen weiterzugeben.
Das ist den linken Propagandamedien egal.

Advertisements

Reply welcome

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Archives

Categories

%d bloggers like this: