Kampf um letzte Bastionen

September 5, 2017 by hotminnie

BERICHT

Syrischen Truppen gelang es, in die von islamischen Terroristen gehaltene Stadt Deir ez-Zor vorzudringen, in der noch ein ein syrisches Kontingent eingeschlossen war, Brigade 137 genannt.
Eine russische Fregatte beschoss vom Mittelmeer aus Stellungen des Islamischen Staates um Deir ez-Zor mit Marschflugkörpern. Außerdem wurden von den russischen Streitkräften auch Stellungen um die Stadt el-Shola beschossen. Ein Großteil der dort liegenden islamischen Terroristen stammt aus russischen Provinzen und benachbarten Ländern.
Selbstverständlich meldete sich auch sofort der islamische Terrorist „Rami Abdurrahman“ (Osama Ali Suleiman) aus Großbritannien zu Wort, um das Vorrücken der Syrer nach Deir ez-Zor zu bestätigen. Entgegen seiner üblichen Meldungsinhalte vermied der Terrorist Abdurrahman diesmal, angeblich getötete Zivilisten aufzuzählen. Denn der angebliche Menschenrechts-Aktivist Abdurrahman hat es nicht mehr so leicht. Russische Abhörstationen wissen mittlerweile sehr genau, ob und welche Meldungen aus Syrien an ihn übermittelt werden.
Auffällig an den Kämpfen um Deir ez-Zor ist das so gut wie völlige Heraushalten der „anti-syrischen“ Koalition aus diesen Kämpfen. Man hätte meinen sollen, US-Kräfte und jene ihrer Verbündeten würden sich auch dort an der Bekämpfung der islamischen Terroristen beteiligen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: