Genozid ungesühnt

July 23, 2017 by hotminnie

BERICHT

Vor drei Jahren überrannten islamische Terroristen die Region Tal Afar – Sinjar, im Nordirak. Mehr als 6000 der jesidischen Bevölkerung wurden massakriert, über 5000 Frauen und Mädchen als Sklaven verkauft, an die 400.000 Jesiden konnten fliehen. Die Opfer liegen in mehr als 44 Massengräbern verscharrt. Viele tausend weitere starben auf den trockenen Bergen nördlich von Sinjar.
Bis heute gibt es nicht einmal Versuche, die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Niemand erhob Anklage.
Die Situation wird dadurch verschärft, dass kurdische Truppen, die Sinjar zurückzuerobern versuchen, immer wieder von der Türkei aus angegriffen werden. Diktator Erdoğan unterstützt bekanntlich sunnitische Terroristen, Jesiden sind auch aus Sicht der Türkei als Ungläubige unerwünscht.
Amnesty International und Genossen schweigen, selbstverständlich.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: