Gewoge unter Kommunisten

June 26, 2017 by hotminnie

BERICHT

Die Grünen sind fraglos eine marxistische Kaderpartei, mit antidemokratischer Ideologie und Methoden. Das wird nur halbherzig abgestritten, im Grunde prallt jede Kritik an ihnen ab.
Einige Grüne sind wenigstens ehrlich, das muss man ihnen anrechnen.
Die Jungen Grünen waren von der unduldsamen Parteichefin ausgeschlossen worden. Einfach weil sie nicht kuschten und nicht wortlos die Linie der Kaderpartei mittragen wollten. Nach lautem Aufmurren ihrer Partei zog sich die Grünen-Sprecherin Eva Glawischnig nach dem Ausschluss der Parteijugend zurück. Die Vergraulung der Jugend war sogar dem sonst zur Schweigsamkeit verhaltenen Kader zu viel.
Flora Petrik, die vorlaute Vorsitzende der Jungen Grünen, zog daraus ihre Konsequenzen. Für die bevor stehenden Nationalratswahlen schloss sie die Jungen Grünen an die (altstalinistische) Kommunistische Partei an. Zog damit auch nominell in jenes Haus um, aus dem die Grünen stammen.
Flora Petrik war so aufrichtig, ihre Ideologie an den richtigen Fleck zu verorten. Das späte Jammern der Grünen kam zu spät. Der einzige logische Schritt — nämlich die gesamte „grüne“ Partei mit den Kommunisten zusammenzulegen — das wagten sie denn doch nicht. Damit wäre das letzte Stückchen an Umweltschutz weggefallen, mit dem die Grünen verzweifelt ihre Existenz zu rechtfertigen suchen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: