Die Terror–Priester ?

June 14, 2017 by hotminnie

BERICHT

WIEN — Vor der (einzigen echten) Moschee in Österreich demonstrierten heute Angestellte der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ), angeführt von ihrem Oberpriester Ibrahim Olgun. Mit großem Pomp verkündeten die Demonstranten, die sich als Imame bezeichneten, eine gemeinsame Deklaration, um die im Namen des Islam verübten terroristischen und extremistischen Gewaltakte auf der ganzen Welt zu verurteilen.

Imame? Im Islam sind das Vorbeter, die bei einem gemeinsamen Gebet vorsprechen. Das kann jeder Moslem sein. Doch in Europa wurde von den Verbänden des politischen Islam — zu denen auch die IGGÖ gehört — eine Art islamische Priesterkaste eingeführt. Bunt verkleidet in priesterähnlichen Talaren, darunter, ganz unislamisch, Hemd und Krawatte.
180 solcher islamischer Scheinpriester hätten teilgenommen, verkündete der Oberpriester (Oberimam) stolz. Weitere rund 100 seien noch beteiligt. Die IGGÖ, die keine einzige Moschee betreibt, beschäftigt also rund 300 Imame? Die Jobbeschreibung für diese Priester–Imame wäre sicherlich interessant.
Doch in der Juni-Hitze wagten sich die imamistischen Angestellten ohne Schlitt- schuhe auf ein sehr glattes Pflaster. Gegen den islamischen Terror will man sein? Unglaubwürdig.

Unmittelbar hinter Oberpriester Olgun lächelte Tarafa Baghajati, einer der prominentesten Vertreter der terroristischen Muslimbruderschaft in Österreich. Ramazan Demir, mit einem wuchtigen Priesterkäppchen versehen, ist der gleichen Richtung zuzuordnen.
Terroristen? In den Führungsgremien der IGGÖ — bei der Muslime als Mitglieder nicht erwünscht sind — sitzen diverse Angehörige terroristischer Gruppen. Jener Gruppen, die eben diesen islamischen Terror tatkräftig (und finanziell) unter- stützen. Schon vergessen, dass die IGGÖ regelmäßig für die Hamas spendet?
Unter den Mitgliedern der IGGÖ findet man so manchen terroristischen Verein, auch die eigentlich verbotene Hamas. Im Verfahren gegen die vom Terror-Vorbeter al-Qaradafi geleitete Union of Good hatten die US–Behörden mehrere Vereine aus Österreich aufgedeckt, allesamt Mitglieder der IGGÖ. Zweck der Union of Good war die finanzielle Unterstützung — des islamischen Terrors.
Auch der wegen terroristischer Aktivitäten verurteilte islamische Prediger Mirsad Omerovic war ein von der IGGÖ bestellter und bezahlter Religionslehrer gewesen; der Sprecher der terroristischen Hizb ut-Tahrir, Hisham al-Baba, hatte 15 Jahre lang das Schulamt der IGGÖ koordiniert.

Die Deklaration der islamischen Priester (veröffentlicht auf derislam.at) ist lesenswert. Sie erweckt nämlich den Anschein, ihre Verfasser würden den Koran — als Grundlage des Islam — überhaupt nicht kennen und sich völlig der Realität verschließen.
Die terroristischen und extremistischen Gewaltakte auf der ganzen Welt werden heuchlerisch verurteilt. Kein einziges Wort verlor Oberpriester Olgun darüber, dass so gut wie alle Terroranschläge der letzten Jahre, weltweit, von Moslems im Namen Allahs verübt worden waren, die sich ausdrücklich auf die (dort nachzulesenden) Anweisungen im Koran bezogen.

Die IS– (Islamischer Staat) Terroristen würden die friedliche Religion des Islam missbrauchen? Erst vor wenigen Tagen wurden 19 junge Jesidinnen verbrannt, weil sie ihre Körper Allahs Glaubenskriegern verweigerten. Der Islam betrachte die Menschenwürde als einen unverzichtbaren menschlichen Wert? Steht wo? Diese Massenhinrichtungen von Ungläubigen durch streng gläubige Moslems sind eine eigenartige Auslegung von Menschenwürde. Auch die zahllosen Messerangriffe von Moslems gegen Ungläubige, von Israel bis Großbritannien, sind mit Menschen- würde schwer vereinbar.
Friedliche Religion? Olgun habe islamische Theologie studiert, sagt er. Welches Islams? Der Koran schreibt in zahlreichen Stellen Gewalt gegen Ungläubige vor, Liebe und friedliches Zusammenleben ist hingegen nicht vorgesehen. Hat Olgun vergessen, dass die IGGÖ mehrere Demonstrationen organisierte, bei denen die Tötung aller Juden gefordert wurde? Nicht von ungefähr hat die IGGÖ bis heute ihre religiöse Lehre nicht offengelegt; auf dem Koran beruht diese nämlich nicht.
Die Behauptung, Terror sei nicht einer Religion, einer Ethnie oder einer Kultur zuzuordnen, ist nichts weniger als eine absolute Realitätsverweigerung. In keiner anderen Religion als dem Islam gibt es religiöse Vorschriften, Andersgläubige umzubringen.
Auch die Betonung der Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz ist pure Heuchelei. Ausgesprochen von einer angeblichen Glaubensgemeinschaft, die durch ein verfassungswidriges Sondergesetz eigene, diese Gleichheit missachtende Rechte verliehen erhielt. Oberpriester Olgun vermied daher auch zu erwähnen, dass viele Moslems in Österreich mehrere Ehefrauen haben, was jedoch Nichtmoslems verboten ist.
Beim Hinweis auf Präventions– und Deradikalisierungsarbeit schaltet man am besten ab. In Schulen, Gefängnissen und hunderten illegalen Moscheevereinen wird die Deradikalisierung von extremistischen Angestellten der IGGÖ ausgeführt, viele von ihnen aus der Muslimbruderschaft oder Milli Görüs. Das Ergebnis sind radikale Integrations–Verweigerung, etwa durch den Kopftuchzwang, und sektiererische Zusammenschließung in einer Parallel–Gesellschaft.

Es ist wirklich ein historischer Moment für Österreich, wenn sich ein extremistischer Dachverband derart ungeniert präsentiert, ohne sofort vom Verfassungsschutz genau unter die Lupe genommen zu werden.
Ein Detail am Rande ließ aufhorchen. Oberpriester Olgun ist Beamter der türkischen Behörde Diyanet. Die Diyanet–Abteilung in Deutschland (DITIB) lehnte ihrerseits die Teilnahme an einer (von der Muslimbruderschaft) organisierten ähnlichen Veranstaltung ab. Man könne den durch das Ramadan–Fasten geschwächten Moslems nicht zumuten, tagsüber zu demonstrieren.
Die Absprache mit Österreich scheint nicht funktioniert zu haben. Oder aber sind die Islam–Priester in Österreich nicht durch Fasten geschwächt. Betrachtet man die Fülle des priesterlichen Demir mit seinem zu engen Talar, wäre das nicht so unwahrscheinlich.
Die Frage an den dafür zuständigen Bundeskanzler ist noch immer unbeantwortet: Wann wird die islamische Glaubensgemeinschaft endlich aufgelöst, und ihre terroristischen Mitgliedervereine verboten?

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: