Macrons eigenartiger Wahlerfolg

June 12, 2017 by hotminnie

BERICHT

Die erste Runde der französischen Parlamentswahlen ist geschlagen. 48,7 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Davon erhielt Macrons Bewegung rund 31 Prozent.
Ein beachtliches Ergebnis: Nicht einmal ein Drittel der Stimmen, von nicht einmal der Hälfte der Wahlberechtigten. Auch so kann man Mehrheiten konstruieren.
Dabei wäre Frankreich eines der wenigen Länder Europas mit einem demokratischen Wahlsystem. Kandidaten müssen sich persönlich zur Wahl stellen, in jedem Wahlkreis gewinnt jener/jene mit den meisten Stimmen.
Das System wird allerdings dadurch verwässert, dass sich Kandidaten in Wahlkreis ihrer Auswahl aufstellen können. Sie benötigen nicht einmal einen Bezug zum Wahlkreis. Dadurch sind Ergebnisse oft schon hieb– und stichfest vorhersagbar.
Ein wichtiges Ergebnis aber bringen demokratische Wahlsysteme. Grüne — die in anderen europäischen Ländern mit ihren verque(e)ren Ideen Regierungs- veranwortung fordern — sind in Frankreich kaum vorhanden. In Großbritannien schaffte es eine einzige Grüne Abgeordnete in das Unterhaus. Ein schlagender Beweis für die tatsächliche Stärke einer unpersönlichen und unduldsamen Kaderpartei.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: