Deutschland in der Bredouille

June 1, 2017 by hotminnie

BERICHT

In Europa machen sich zigtausende angebliche Flüchtlinge aus Afghanistan breit. Ein Großteil von ihnen kommt aus dem Umfeld der Taliban, fundamentalistisch–islamischer Terroristen.
Die Taliban sind nicht nur der Todfeind aller, die von der wahren Religion des Blutgötzen Allah abweichen. Sie sind auch einer der weltweit größten Drogen- produzenten und –händler.
Europa weiß mit Afghanen wenig anzufangen. Flüchtlinge sind es nicht, weil kein einziger von ihnen nachweisen kann, persönlich verfolgt zu werden. Umgekehrt mag man sie auch nicht sofort als Nichtflüchtinge klassifizieren, weil sie sich auch fast nie ausweisen können.
Ein Afghane, der sich jahrelang geweigert hatte, seinen Pass vorzuzeigen, sollte endlich abgeschoben werden. Der Asylbescheid war negativ, die Ausreise hatte er verweigert. Es kam zum Eklat. Schüler einer Schule in Nürnberg, aufgestachelt von einem Kampftrupp linksextremer Aktivisten, griffen unerwartet brutal die Polizei an, die den Asylbetrüger abholen wollte. Neun Polizisten wurden verletzt.

Der angeblich erst 20–jährige und deutlich kindlich wirkende Afghane wurde trotzdem noch nicht abgeschoben. Nach dem neuerlichen Bombenanschlag der Taliban in Kabul — bei dem mehr als 90 Menschen getötet und mehr als 400 verletzt wurden — setzte Deutschland die Abschiebungen vorerst aus.
Anscheinend um nicht noch mehr Taliban in das Land zurückzuführen? Aber was macht man dann mit den Terroristen der Taliban? Weiter in Deutschland behalten und darauf warten, dass wieder einmal ein Anschlag passiert?

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: