Rechtsextreme Gewalt

May 30, 2017 by hotminnie

BERICHT

Rechtsextreme Gewalt überzieht ganze Stadtviertel in der chaotischen Hauptstadt Berlin. Rechtsextreme sind es, weil nach offiziellem Sprachgebrauch in Deutschland Gewalt immer nur von rechts ausgeht. Andere Möglichkeiten dürfen nicht gedacht werden.

Das Viertel um die Berliner Rigaer Straße ist besonders von diesen rechtsextremen Gewaltexzessen betroffen. Mehrere Häuser waren besetzt worden, Autos und Läden werden abgefackelt, Polizisten mit brutalster Gewalt angegriffen. Plötzlich flogen Pflastersteine in Kopfhöhe auf die Beamten zu, schilderte ein Polizist einen Einsatz.
Anwohner wagen sich kaum mehr auf die Straße, um nicht plötzlich in einen Steine– oder Flaschenhagel zu geraten. Gerichte geben immer wieder den rechten Chaoten Freiraum, Politiker putzen sich ab, dadurch steht die Polizei auf verlorenem Posten.
Der Bauunternehmer Christoph Gröner will im Bezirks eine Wohnanlage bauen, das ist den Rechtsextremen in Dorn im Auge. Der Unternehmer und Firmen–Einrichtungen wurden angegriffen, Baufahrzeuge angezündet, ein Wachmann niedergeprügelt.
In der Garage einer Wohnanlage waren vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine alle Fahrzeuge zerstört worden. Blinder Hass, nennt es der Hausmeister.
Die Linke, die Nachfolgepartei der NSdAP, die in der Bezirksvertretung sitzt, ist mit den Polizeieinsätzen nicht einverstanden. Die Polizisten sollten deeskalieren und das Gespräch suchen, wünschen sich Bezirkspolitiker. Ein Gespräch im Pflasterstein–Hagel, wäre eben wirklich aufregend und erfolgreich.
Mehr Spielraum für den Rechtsextremismus, ist offenbar das Erfolgsrezept der Politik.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: