Journalistische Bildung

May 28, 2017 by hotminnie

BERICHT

Früher war es einfach. Zeitungsreporter mussten die Sprache perfekt beherrschen. Mussten mindestens gute Allgemeinbildung haben. Artikel wurden nur genommen und veröffentlicht, wenn sie gut waren, oder noch besser: besser als jene anderer Medien.
Diese Zeit scheint längst vorüber zu sein.
Einer unserer Leser aus Österreich schickte uns ein Beispiel aus dem frei verteilten Partei-Boulevard. Diese Blättchen erhalten sich hauptsächlich aus Spenden politischer Parteien. Zwar kann man dann von ihrem journalistischen Personal wenig Qualität erwarten. Doch auch ein Minimum an Schulbildung scheint nicht mehr verlangt zu werden.

Ein Mann hat in Licoln County im US-Bundesstaat Mississippi soll acht Menschen getötet haben

So stand es dort allen Ernstes. Ein Grundschüler könnte es besser. Würde aber auch nicht für den Partei-Boulevard schreiben. Sieht man sich den Inhalt dieser Boulevard–Blätter an, findet man auf jeder Seite gleich eine ganze Packung sprachlicher Fehler.
Sollten Medien nicht wieder Mindeststandards an Bildung für ihre Mitarbeiter einführen?

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: