Terrorist in Kroatien gelandet

May 27, 2017 by hotminnie

BERICHT

Werbung für Terroristen ist tägliches Brot, für jene Organisationen und Medien, die den Terrorismus tatkräftig unterstützen.
UNHCR, eine berüchtigte Teilorganisation der UNO, warb zu Jahresbeginn für einen islamischen Terroristen namens Wissam. Er stammt aus dem palästinensischen Untergrund und hatte sich am Terror–Krieg in Syrien beteiligt (wir berichteten).
Auf Umwegen nach Österreich gelangt, hatten Wissam und seine Partnerin sofort Asyl und ein Visum erhalten. Selbstverständlich ohne Papiere, obwohl das dezidiert unzulässig ist. Der Sturm der Entrüstung über diese Berichte schien allerdings nicht ohne Folgen geblieben zu sein.

“Wissam” wurde nach Kroatien ausgewiesen, weil er auch dort Asyl beantragt hatte. Man kennt es ja — Scheinflüchtlinge ohne Papiere stellen überall, wo sie aufgegriffen werden, einen Asylantrag, ziehen dann weiter. In Kroatien präsentiert sich Wissam, islamische Terroristen sind eben unbelehrbar, stolz mit seinem Terror–Handbuch.
Ganz freundlich wird Wissam, der sich jetzt Wissam Al-Obaidi nennt, als Iraker bezeichnet. Ohne Papiere kann man eben alles behaupten, ohne die Gefahr einer Überprüfung. Für Wissam sei eine Welt zusammengebrochen, jammert er laut UNHCR. Weil er jetzt in Kroatien arbeiten muss, um sich einen Lebensunterhalt zu verdienen. Obwohl er sich auch in Kroatien illegal aufhält und eigentlich nicht legal arbeiten dürfte.
Wissams Pech: Im Irak (wenn er wirklich dorther käme) werden nur Terroristen verfolgt. Wissams Glück: Die EU wendet auch auf Terroristen die Flüchtlings- konvention an, von der Terroristen ausdrücklich ausgeschlossen sind.
Wissam sei über Dubai, Moskau und Havanna nach Europa gelangt, nachdem er in Belarus studiert habe. Flüchtling? Dann bitte, schiebt ihn nach Dubai, Moskau oder Havanna ab. In Europa tummeln sich schon genügend Terroristen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: