Bundespräsident huldigt Terroristen

May 10, 2017 by hotminnie

BERICHT

Deutschland scheint sich voll auf die antijüdische Linie der Neuen Mitbürger einzuschwingen.
Zuerst hatte der deutsche Außenminister Gabriel in Israel nur den Terroristenchef Mahmoud Abbas und einige radikale Organisationen getroffen, die den palästinensischen Terror unterstützen.
Jetzt legte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier noch eine große Kohlen- schaufel nach. Er traf sich nicht nur mit dem Terroristenchef Mahmoud Abbas, sondern legte auch am Grab des Vorgängers Yasser Arafat einen Kranz nieder.
Deutsche Sozialisten scheinen vergessen zu haben, wer Arafat war — nämlich einer der blutigsten Terroristen des 20. Jahrhunderts. Nur die Kämpfe um die Machterringung von Arafats Fath innerhalb der PLO hatten mehr als 11.000 Menschen das Leben gekostet. Die von Arafat angezezttelten Putschversuche in Jordanien und dem Libanon sind da noch nicht mitgerechnet.
Arafat hatte unzähliche Terroranschläge in Auftrag gegeben. Darunter jenen in München, gegen das israelische Olympia-Team. Dieser Anschlag scheint aus dem deutschen Gedächtnis entschwunden zu sein. Arafat hatte geschworen, die Juden zu vernichten und den Staat Israel auszulöschen. Steinmeiers stramme sozialistische Bildung hat auch das verdrängt.
Der Regierungspartner CDU schweigt sehr auffällig zu dieser Terror-Verherrlichung durch SPD-Politiker. Ist Antisemitismus jetzt die neue politische Linie in Deutschland?

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: