Terror gegen Christen

April 9, 2017 by hotminnie

BERICHT

Stille. Schweigen. Das ist die internationale Reaktion auf Anschläge der Muslim- bruderschaft in Ägypten, auf koptische Kirchen. Kein einziger der sonst so laut Schreienden und Demonstrierenden geht auf die Straße, um gegen diesen Terror zu protestieren. Die Opfer waren ja nur Christen, die Täter aus der verherrlichten Muslimbruderschaft.
Laut ägyptischer Muslimbruderschaft (ikhwanweb) ist selbstverständlich die Regierung von Abdel-Fattah Al-Sisi an den Bombenanschläge schuld.

In Tanta, einem Ort nördlich von Kairo, sprengte sich ein islamischer Terrorist in der St. Georgs-Kirche in die Luft. Mindestens 27 Tote und mehr als 80 Verletzte waren die Folge.
Nur wenige Stunden später erfolgte ein Selbstmordanschlag gegen die St. Markus-Kirche in Alexandria, der mindestens 16 Tote forderte, darunter drei Polizisten, und rund 60 Verletzte.

International atmete man erleichtert auf, weil der Islamische Staat die Verant- wortung auch für diese Anschläge übernahm. Weder Politik noch Medien haben verstanden: Der Islamische Staat ist nicht eine kleine Terrorgruppe irgendwo in Syrien. Der Islamische Staat ist, nach der Lehre des politischen Islam, die Sammlung aller Anhänger des Propheten, wo auch immer sie leben. Deshalb wird, folgerichtig, auch jede Märtyrertat eines gläubigen Moslems gegen Ungläubige oder Abtrünnige dem Islamischen Staat zugerechnet.
Trotzdem bestürzt das völlige Schweigen über diese Mordtaten, besonders in Europa, wo sonst jeder Anschlag mit Kerzchen-Paraden und Liebeskundgebungen begangen wird. In Europa, wo jede kleinste Tat eines Nichtmoslems sofort zu wilden Aufmärschen und Verurteilungen durch die geballten Politiker und Medien führt.
Halbherzig verurteilte der katholische Papst Franziskus die Anschläge. Niemand nimmt ihm das ab, solange er weiter im Vatikan islamischen Extremisten Unterschlupf gewährt.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: