Türken ohne Gnade

March 3, 2017 by hotminnie

BERICHT

Die deutsche Kleinstadt Gaggenau, in Baden-Württemberg, untersagte einen Wahlkampfauftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdag. Sicherheits- bedenken wurden eingewendet, die — wie sich herausstellte — offenbar berechtigt waren.

rathausUnbekannte drohten an, das Rathaus von Gaggenau zu sprengen. Im Rathaus von Gaggenau konnte zwar nichts Verdächtiges gefunden werden, Bürgermeister Michael Pfeiffer (Oberbürgermeister Christof Florus war auf Urlaub) konnte das Rathaus wieder freigeben.
Doch das Unbehagen blieb. In Gaggenau sind 600 Türken registriert, viele von ihnen mit türkischem Pass. In einer Moschee der Diyanet-Behörde DITIB war schon im Vorfeld massiv Werbung für die Veranstaltung gemacht worden, die Türken wurden gegen die Stadtverwaltung aufgehetzt.
Wie auch sonst muss scheinbar zuerst etwas krachen, bevor die Tätigkeit ausländischer Aufrührer verboten wird.
Eine kleine Randbemerkung sei allerdings gestattet: Das Rathaus von Gaggenau ist ein abgrundtief hässlicher Block, wie kaum ein anderer. Vielleicht sollte die Stadtverwaltung sich etwas repräsentativer geben.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: