Islamische Kinderbehandlung

March 1, 2017 by hotminnie

BERICHT

In westlichen Medien wird der Islamische Staat üblich als kleine Terrorgruppe dargestellt, sogar mit dem Begriff “Miliz” geehrt, die mit dem Islam nichts zu tun habe.
Weit gefehlt. Die Anstrebung eines Islamischen Staates (Da-esh) ist Pflicht jedes Anhängers des Islam. Die Methoden, um dieses Ziel zu erreichen, werden im Koran überaus vielfältig beschrieben. Anhänger des islamischen Staates sind daher keine abgesonderte Gruppe, sondern jene, die gemeinhin als streng gläubige Moslems zu bezeichnen sind.
Ungläubige sind auszurotten, sie haben keinen Platz im Islamischen Staat. So schreibt es der Prophet vor, der das von seiner Gottheit Allah empfangen haben will. Ungläubige — das sind in erster Linie Christen.
Der Fantasie der streng gläubigen Moslems des Islamischen Staates ist dabei keine Grenze gesetzt. Nachhaltig soll es sein, das Ergebnis. Welches Alter die Ungläubigen haben, ist nicht wichtig. Sie sind — das darf ganz offiziell verkündet werden — Köter, Schweine, Abkömmlinge von Affen. Als unreine Tiere werden sie dann auch behandelt.

cagedchildrenIn Syrien wurden ganze Gruppen christlicher Kinder verbrannt, von Maschinen überrollt, in die Luft gesprengt. Die neueste Methode: 250 christliche Kinder wurden in eine große Backmaschine gefüllt und dort zu “Teig” zerknetet. Bäckerei-Arbeiter, die dagegen protestierten, wurden in Backöfen gesteckt und durchgebacken.

Europa nimmt das gelassen, und finanziert Täter als “Flüchtlinge”. Eine französische Politikerin wurde angeklagt, weil sie Bilder von Mordtaten streng gläubiger Moslems verbreitet habe. Das dürfen nur Anhänger des islamischen Staates, aber doch auf keinen Fall Ungläubige. Die gezeigten Opfer, die sind doch nur wertlose Christen. Aber keine wertvollen Moslems. Also kein Fall für die Justiz.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: