Zweifelhafte Freiheit für Terroristen

February 21, 2017 by hotminnie

BERICHT

Das Gefängnis für islamische Terroristen in Guantanamo ist eine wichtige und unverzichtbare Einrichtung. Zahlreiche Terroristen wurden dort unter Militärrecht festgehalten; um sie auszufragen und vor allem, um sie von weiterem Terror fernzuhalten.
Sämtliche dort festgehaltene Terroristen, ohne Ausnahme, wurden nach ihrer Freilassung neuerlich terroristisch tätig. Was Grund genug wäre, keinen von ihnen freizulassen.

alharithUnter heftigem britischem Druck war 2004 der aus Großbritannien stammende Terrorist Abu Zakariya al-Britani, auch Jamal al-Harith oder Jamal Udeen genannt, freigelassen worden. Al-Britanis früherer Name, vor seiner Konvertierung zum Islam, war Ronald Fiddler, aus Manchester.
Fiddler erhielt nach seiner Rückkehr nach Großbritannien eine großzügige Entschädigung, um welche er sich unter anderem eine feudale Villa kaufte. Er war jedoch sofort wieder in enge Zusammenarbeit mit terroristischen Gruppen verstrickt.
2014 zog Fiddler neuerlich nach Syrien, um sich am Feldzug islamischer Terroristen zu beteiligen. In den Kämpfen um die irakische Stadt Mosul sprengte er sich zuletzt selbst in die Luft und riss durch diesen Anschlag irakische Soldaten in den Tod.
Trotz dieses und vieler anderer Beispiele gibt es weiter Verblendete, die für die angeblichen Rechte islamischer Terroristen eintreten und dadurch das Leben von Menschen gefährden.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: