Fake News: Nazis beinflussen Wahlen

February 8, 2017 by hotminnie

BERICHT

Linksextreme Medien nutzen jede Gelegenheit, zu hetzen und zu faken. Auch wenn das Thema schon längst abgestanden und abgedroschen ist.
Diesmal wurde eine Studie zweier als links stehend bekannter deutscher „Wissenschaftler“ ausgegraben. Diese hatten in ihrer Studie behauptet, am Beispiel Oberösterreichs, Nazis hätten die Wahlen der zweiten Republik in Österreich beeinflusst; wobei die Studie nicht nur hauptsächlich einen massiven Angriff gegen die politische Partei FPÖ darstellt, die schon im Titel als extremistisch dargestellt wird, sondern auch klar erkennen lässt, dass die Verfasser keine Ahnung der österreichischen Geschichte hatten.
Das kommt am besten aus der Behauptung zur Geltung: In the interwar period, the so-called Deutschnationale parties constitute the right-wing camp. Damit meinten die Verfasser, dieses „camp“ hätte den Anschluss an Deutschlande angestrebt. Die Verfasser lassen dabei gänzlich außer Acht, dass der Anschluss an Deutschland vor allem von den österreichischen Sozialisten unter Karl Renner und Otto Bauer betrieben worden war. Das hätte nämlich Mindestkenntnisse der Geschichte erfordert.
In ihrer Studie sagen die Verfasser nicht, in wessen Auftrag und mit welchem Auftrag sie diese Studie erstellten. Schon daraus lässt sich unschwer Unlauterkeit herauslesen.
Die Verfasser versteigen sich sogar zu der, schon an die nationalsozialistische Rassenlehre erinnernde Behauptung, aus Familiennamen ließe sich ein Nazi-Hintergrund ableiten. FPÖ-Gemeinderatskandidaten des Jahres 2015 in der ehemaligen US-Besatzungszone würden im Vergleich zu den Kandidaten anderer Parteien häufiger einen Familiennamen tragen, der historisch vermehrt in der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone vorkam. Das werten die Verfasser als Indiz für einen direkten Zusammenhang zwischen ehemals geflüchteten Nazis und heutiger Parteiaffinität. Diese Ergebnisse seien für die Verfasser ein Beleg dafür, dass nicht nur aktuelle wirtschaftliche und soziale Bedingungen das regionale Wahlverhalten beeinflussen, sondern auch Werte, die über Generationen weitergegeben wurden.
Es ist unfassbar, mit welchen Methoden seitens der linken Medienlandschaft Stimmung gegen alles Nichtlinke verbreitet wird. Unfassbar nicht zuletzt deshalb, da historisch belegt ist, dass ein großer Teil ehemaliger NSdAP-Mitglieder nach dem Krieg in der Sozialistischen Partei (SPÖ) Unterschlupf fand. Deshalb ist auch heute noch in der SPÖ der Gedanke – Österreich ist kein eigener Staat, sondern ein Bestandteil Deutschlands – am weitesten verbreitet; was sich nicht zuletzt in der durch SPÖ-Politiker erzwungenen sprachlichen Anpassung Österreichs an Deutschland niederschlug.
Linke Fake News im Aufwind…

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: