Rochaden statt Demokratie

January 28, 2017 by hotminnie

KOMMENTAR

Staaten ohne Demokratie haben es einfach. Sie müssen sich nicht um den lästigen Pöbel kümmern, auch Volk genannt. Man regiert sich am liebsten selbst. Durch Partei-Apparatschiks, die beliebig von einer Position auf die andere geschoben werden.
Qualifikation? Wozu. Parteibuch genügt.
Deutschland ist ein typischer solcher Staat, Lichtjahre weit von jeder Gefahr der Demokratie entfernt.
Der ehemalige DDR-Funktionär Joachim Gauck geht als Bundespräsident in Pension.
Macht nichts. Der stramme Sozialist Frank-Walter Steinmeier soll ihm nachfolgen. Das ist so beschlossen, der Pöbel hat nichts mitzureden.
Da braucht man einen neuen Minister? Gleich zur Hand. Sigmar Gabriel, ein strammer Sozialist, folgt ihm auf seinen Ministerposten nach.
Dessen Ministerposten wird frei? Gar kein Problem. Brigitte Zypries, eine stramme Sozialistin, schon früher durch Linksaußen-Positionen aufgefallen, wird auf die freie Stelle gesetzt.
Neuer Parteichef für den Pseudo-Wahlkampf? Gleich zur Hand. Der linkspopulistische Apparatschik Martin Schulz, ein überstrammer Sozialist, kommt sofort angeflogen.
Die deutsche Bundeskanzlerin freut sich, einen so willigen Partner zu haben, der alle Stellen gleich mit passenden Genossen besetzt, um ihr bei der Umvolkung Deutschlands zu helfen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: