Schon wieder Anne Frank

December 16, 2016 by hotminnie

BERICHT

Nach Jahrzehnten von Kritik an der Geschäftemacherei um Anne Frank kam nun ein kleines Eingeständnis der Verantwortlichen. Das (den Behörden schon lange vor der Aufdeckung bekannt gewesene) Versteck sei möglicherweise im Zuge einer Razzia gegen illegalen Handel mit Essensrationen aufgeflogen.
Ähnliches war schon lange vermutet, aber immer wieder bestritten, worden, weil “Versteckte“ immer wieder draußen Essensrationen gekauft (oder verkauft?) hatten, was den Behörden nicht verborgen bleiben konnte.
Auch von der Festnahme der beiden Händler Martin Brouwer und Pieter Daatzelaar konnten die “Versteckten“ nur gewusst haben, wenn sie selbst draußen unterwegs waren.
Das schräge Licht, in dem Anne Franks Vater Otto die gesamte Zeit über stand, wurde durch diese “neuen“ Erkenntnisse noch schräger. Denn die beiden damals Verhafteten arbeiteten im selben Haus und hatten ständige Verbindung zu Otto Frank, mit dem sie die ganze Zeit über in geschäftlicher Verbindung standen.
Otto Frank weigerte sich bekanntlich bis zuletzt, das Original-Tagebuch seiner Tochter herauszugeben. Immerhin existieren von diesem Tagebuch einige, teils weit voneinander abweichende Versionen, so dass bis heute der Verdacht nicht ausgeräumt werden konnte, Otto Frank habe die Tagebuch-Story selbst inszeniert. Zumindest hatte er sich selbst als Co-Author angegeben, um das lukrative Urheberrecht zu verlängern.
Es wird wahrscheinlich noch lange dauern, bis herausgefunden werden kann, ob das berühmte Tagebuch der Anne Frank eine Erfindung ist.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: