Aleppo-Lüge – nächster Akt

November 22, 2016 by hotminnie

KOMMENTAR

Rund um die syrische Stadt Aleppo wird weiter getobt und polemisiert. Angeblich seien dort rund 250.000 Zivilisten (beliebig erweiterbar) von der syrischen Armee eingekesselt und seit Monaten ohne Versorgung. Glaubwürdigeren Angaben nach sind es nur mehr rund 20-30.000 Zivilisten.
Täglich blitzen traurige Bildchen durch die Medien, von weinenden und verletzten Kindern, von zerstörten Krankenhäusern. Die Medien wenden keine einzige Sekunde auf, die Echtheit dieser Informationen nachzuprüfen. Es werden ausschließlich die Berichte der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wiedergekäut, in Eigenregie erfunden vom Muslimbruder Osama Suleiman, und von weiteren radikal-islamischen Propagandisten.

aleppki1

Was wirklich in Aleppo geschieht, interessiert keinen.
Die Berichte über Aleppo? Sieht man sich das umfangreiche Bildmaterial genauer durch und vergleicht es, dann fällt auf: Ein großer Teil der darin enthaltenen Personen scheint, in wechselnden Posen, auch in zahlreichen anderen Bildern auf. Auch in solchen, die schon lange vor Aleppo durch die Medien geisterten.

aleppkoDiese Figur etwa, mit ihrer typischen Handhaltung, aber mit jeweils unterschiedlichen Köpfen, wird seit Jahren in Propagandamedien verwendet.

aleppki0Dieses Kind flimmerte, mit dem gleichen Leibchen und den gleichen Blutflecken, schon im letzten Jahr durch die Medien, dann wieder im April 2016, und nun nochmals, als angebliches Opfer der letzten Angriffe auf Aleppo.
Erbarmungslos werden Kinder auch sonst für Propagandazwecke missbraucht, auch das ist man schon gewohnt.

aleppki2

aleppki3

aleppki4Aber auch so.

aleppki5

Aleppo
Zuletzt gab es eine Waffenruhe, damit Zivilisten abziehen konnten. Fehlanzeige. Zivilisten wurden durch massiven Artilleriebeschuss der Terroristen aus Ost-Aleppo am Abzug gehindert. Sie werden als Propaganda und als Schutzschilde gebraucht, deshalb wollen die Terroristen sie nicht ziehen lassen.
Von der UNO bis quer durch den linkspopulistischen Blätterwald wird gejammert, dass die Zivilisten in Ost-Aleppo seit Monaten nicht versorgt werden könnten. Von Staffan de Mistura bis hinunter zum letzten linientreuen Reporter stellt niemand die Gegenfrage: Woher beziehen die Terroristen, die Teile von Aleppo besetzt halten, dann ihre offenbar großen Waffen- und Munitionsvorräte und ihre eigene Versorgung? Warum geben sie der Zivilbevölkerung nichts ab?
Ist es richtig, dass noch-Präsident Obama Terroristen in Aleppo versorgen lässt?
Die Terrorbanden des Islamischen Staates und der al-Qaeda, die sich in Aleppo festgesetzt haben (dabei tausende Bewohner abschlachtend) könnten ohne weiteres abziehen. Das würde vielen Menschen ihr Leben retten. Doch zu einem Abzug hört man nur Ansagen wie vom Terroristen-Sprecher Zakaria Malahifji: “This is completely out of the question. We will not give up the city of Aleppo to the Russians and we won’t surrender.”

Aleppo
Dann natürlich wird es weitergehen.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: