Türkei gegen Kurden

November 14, 2016 by hotminnie

BERICHT

Al Bab, eine Stadt rund 40 Kilometer nordöstlich von Aleppo und rund 30 Kilometer südlich der türkischen Grenze, ist eine der wichtigsten Positionen des Islamischen Staates im Norden Syriens. Kurdische Truppen, als Hauptteil der SDF, hatten bereits den strategisch wichtigen Versorgungsknoten Manbij genommen und konnten auch die Ortschaft Arimah einnehmen, auf halbem Weg nach Al Bab.
Die Türkei reagierte umgehend, nachdem sie die Kurden gezwungen hatte, Manbij wieder zu räumen. Dörfer nördlich und östlich von Al Bab wurden von der türkischen Luftwaffe zuletzt intensiv bombardiert, um ein weiteres Vordringen der Kurden zu verhindern.

albabNun setzt die Türkei Söldner ein, um Al Bab selbst einzunehmen. Türkisches Ziel ist es, die “Rebellen“ in Aleppo zu verstärken, um dem verhassten (weil nicht sunnitischen) syrischen Staatschef Bashar al-Assad und seinen schiitischen Verbündeten militärische Erfolge zu verwehren.
Die USA gaben mittlerweile ihre Unterstützung der Kurden – wieder einmal – auf. Pentagon-Sprecher Eric Pahon erklärte:
We understand the government of Turkey’s concern over SDF operation. While the Coalition coordinates and de-conflicts operations in northern Syria with the government of Turkey, Turkey’s operations are being conducted unilaterally and not as part of the Coalition effort.”
Das Lavieren des (ebenfalls sunnitischen) Noch-Präsidenten Obama trug viel dazu bei, dass der Krieg in Syrien relativ unkoordiniert geführt wird und so unnötige weitere Opfer unter der Zivilbevölkerung forderte.
Es bleibt abzuwarten, ob der nächste US-Präsident bessere Berater findet, als Obama.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: